Der Hauptsitz der insolventen S.A.G. Solarstrom AG aus Freiburg. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen, Anleihen / AIF

Neue Fakten zum Verkauf der S.A.G. Solarstrom AG

Anleger, die in Anleihen der insolventen S.A.G. Solarstrom AG investiert haben, können mit ersten Zahlungen im zweiten Quartal 2015 rechnen. Das hat Frank Günther von der One Square Advisory Services GmbH aus München bekannt gegeben. Er war im Frühjahr von den Anleihe-Investoren als Vertreter gewählt worden. Am Wochenende hatte des Insolvenzverwalter des Solarunternehmens aus Freiburg mitgeteilt, dass die SF Suntech Deutschland GmbH für 65 Millionen Euro die S.A.G. Solarstrom AG übernimmt (wir  berichteten).

Günther geht davon aus, dass der Verkaufserlös der Insolvenzmasse im November zufließen wird. Die angekündigte Insolvenzquote von 50 Prozent werde voraussichtlich erfüllt. Damit würden die Investoren zwar die Hälfte ihrer Ansprüche verlieren, aber immer noch eine „überdurchschnittliche Wertaufholung“ erreichen. Der Vertreter der Anleihe-Investoren weist darauf hin, dass der Gläubigerausschuss den Verkauf einstimmig abgesegnet hat. Er sichere die Fortführung des Kerngeschäfts der S.A.G. Solarstrom AG. Über Anleihen mit Laufzeiten bis 2015 (ISIN DE000A1E84A4) beziehungsweise bis 2017 (ISIN DE000A1K0K53) hatte diese bei Investoren 16,9 Millionen bzw 25 Millionen Euro eingesammelt.

S.A.G. Solarstrom AG: ISIN DE0007021008 / WKN 702100
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x