Montage eines Windrades von Enercon. / Quelle: Fotolia

  Anleihen / AIF

Neue Festzins-Anlage für Investition in deutschen Windpark

In einen deutschen Windpark, der im September 2013 in Betrieb genommen wurde, können Anleger über ein neues Angebot des in Nürnberg ansässigen Initiators UDI investieren. Dessen Festzins-Anlage SAB Wind Festzins III hat eine flexible Laufzeit von mindestens fünf und höchstens elf Jahren. Dabei soll die feste Verzinsung von fünf Prozent pro Jahr auf sieben Prozent steigen. Ab 5.000 Euro können Anleger sich beteiligen.

Es handelt sich um eine Investition in den Windpark Blaue Warthe II bei Giersleben in Sachsen-Anhalt, der seit September 2013 am Netz ist. Er besteht aus neun Windkraftanlagen des Typs Enercon E70 mit einer Gesamtnennleistung von 20,7 Megawatt (MW).

„Neben Windgutachten und Schätzungen liegen schon Erfahrungswerte vor und die höhere Einspeisevergütung aus 2013 ist auf 20 Jahre gesichert“, erklärt dazu UDI-Geschäftsführer Georg Hetz. „Natürlich ist solch eine Festzinsanlage immer eine unternehmerische Geldanlage“, räumt er ein, „was man unschwer auch am deutlich höheren Zinssatz erkennt.“ UDI verlange kein Agio und biete einen Frühzeichnerbonus von drei Prozent per anno.

Hier (Link entfernt)  gelangen Sie zu einem Kurzportrait der UDI.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x