Der derzeit im Bau befindliche Frankenkampus in Nürnberg ist ein UDI-Projekt. Ein Teil des Geldes, das die Anleihe einwerben soll, ist für Immobilien bestimmt. / Quelle: Unternehmen

  Anleihen / AIF

Neue Festzinsanleihe bündelt Grünstrom und Immobilien

Eine neue Grünstromanleihe ist auf dem Markt. Das Angebot bündelt die Anlageklassen Sonnenenergie, Windkraft, Biogas und Immobilien. Mit der UDI Festzinsanleihe VI setzt der Nürnberger Initiator UmweltDireltInvestment
 Beratungsgesellschaft mbH Beteiligungs-mbH seine Reihe fest verzinster Direktbeteiligungen fort. Angelegt ist die Anleihe auf maximal elf Jahre.

Insgesamt gibt es bei dem Angebot fünf Laufzeitvarianten. Kündbar ist die Beteiligung frühestens nach drei Jahren, sofern die einjährige Kündigungsfrist eingehalten wird. Die 100%ige Rückzahlung des Anlagebetrages ist erstmals nach fünf Jahren möglich.  In den ersten fünf Jahren sollen 5,25 Prozent Zinsen pro Jahr ausgeschüttet werden. Im sechsten und siebten Jahr sollen es schon sechs Prozent werden und weitere Steigerungen der  Zinszahlungen bis auf neun Prozent im elften Jahr sind eingeplant. Für Anleger, die die volle Laufzeit mitgehen, stellt UDI so rechnerisch im Schnitt 6,16 Prozent Zinsen in Aussicht.

Bis zu neun Millionen Euro will das Emissionshaus über die Anleihe bei Anlegern einwerben. Investiert wird das Kapital in Betreibergesellschaften von Grünstromanlagen und in den Bau von GreenBuilding-Immobilienprojekten. In welche Grünstromprojekte konkret investiert wird, ist noch offen. UDI ist nach eigenen Angaben noch in der Vorprüfung ausgewählter Investitionsziele.  Mit 5.000 Euro können Anleger einsteigen. Ein Ausgabeaufschlag (Agio) wird nicht fällig.

Zum Thema GreenBuilding hat UDI 2013 seinen ersten geschlossenen Fonds auf den Markt gebracht. Lesen Sie dazu diesen ECOanlagecheck.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x