Einblick in die Biomethan-Produktion des Biokraftstoff-Herstellers Verbio. / Quelle: Unternehmen

05.11.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Neue Gesamtjahresprognose beflügelt die Verbio-Aktie

Nach vorläufigen Berechnungen haben sich die Geschäfte der Biokraftstoffspezialistin Vereinigte BioEnergie AG (Verbio) im ersten Quartal 2013/2014 besser entwickelt als die Unternehmensführung erwartet hatte. Als Konsequenz daraus erhöhten die Verantwortlichen die Prognose für das Gesamtjahr. Die Verbio-Aktie legte vor dem Hintergrund der Neuigkeiten im Xetra bis 11:06 Uhr 32,6 Prozent zu und erreichte 1,578 Euro. Damit liegt der Anteilsschein allerdings immer noch 31,5 Prozent unter dem Wert des Vorjahres.

Im ersten Quartal erzielte 2013/2014  Verbio den vorläufigen Zahlen zufolge 212 Millionen Euro Umsatz. Das wäre 9,7 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahresquartal. Damals verbuchte die Spezialistin für Biokraftstoffe mit Sitzen in Leipzig und  Zöbrig 191,4 Millionen Euro Umsatz. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) aus fortgeführten Geschäften vervielfachte sich den untestierten Berechnungen nach auf elf Millionen Euro, nach 1,6 Millionen Euro EBITDA im Vorjahreszeitraum.

Dies „und der aktuelle Auftragsbestand“ veranlasste die Unternehmensführung dazu, die Gesamtjahresprognose deutlich anzuheben. Verbio geht nun nicht mehr davon aus, das Geschäftsjahr 2013 /2014 mit fünf Millionen Euro Verlust vor Steuern und Zinsen zu beenden. Stattdessen sei ein „weitestgehend ausgeglichenes Betriebsergebnis“ realistisch. Das EBITDA des Gesamtjahres schätzen die Verantwortlichen nun auf 25 Millionen Euro, statt wie bisher auf 17 Millionen Euro. Endgültige Zahlen will die Verbio AG am 7. November öffentlich machen, hieß es weiter.

Vereinigte BioEnergie AG (Verbio): ISIN DE000A0JL9W6 / WKN A0JL9W
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x