15.12.11 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Meldungen

Neue Gewinnwarnung – Analysten reagieren verschieden auf Negativmeldung von First Solar

Seine Prognose für das Gesamtjahr 2011 erneut nach unten revidiert hat der US-Solarkonzern First Solar. Statt wie bisher mit einer Umsatzspanne zwischen 3,0 und 3,3 Milliarden Dollar rechnet der Solarkonzern aus Tempe in Arizona nun nur noch mit  2,8 und 2,9 Milliarden Dollar Umsatz. Entsprechend deutlich schraubte First Solar auch seine Gewinnerwartung zurück. Als Hauptgrund für die erneute Gewinnwarnung führte First Solar anhaltende Verzögerungen im Segment Solarsysteme an. Diese seien wiederum hauptsächlich wetterbedingt.

Verglichen mit der erst Ende Oktober gekappten Prognose (mehr dazu lesen Sie Opens external link in new windowhier) senkte der Konzern die den zu erwartenden Gewinn je Aktie von 6,5 bis 7,5 Dollar je Aktie auf 5,75 bis sechs Dollar je Aktie oder 575 bis 600 Millionen Euro EBIT.  Erstmals in 2011 hatte First Solar seine Prognose im August gekappt. Verglichen mit dem damaligen Ausblick reduzierte der Konzern sein Umsatzziel um mehr als 21 Prozent und die Erwartung für den Nettogewinn um mehr als 58 Prozent.

Für 2012 prognostiziert First Solar nunmehr eine Umsatzspanne zwischen 3,7 und vier Millionen Dollar. 1,7 Milliarden Dollar davon seien aus der bislang verzögerten Auftragsabwicklung im Unternehmenssegment Solarsysteme zu erwarten, so First Solar. Der Gewinn je Aktie soll zwischen 3,75 und 4,25 Dollar liegen. Im operativen Geschäft seien Erträge von bis zu 450 Millionen Dollar zu erwarten. Als Bandbreite für Neuinvestitionen im Gesamtjahr 2012 gibt First Solar zwischen 375 und 425 Millionen Dollar an.

Verschiedene US-Analysten sind ob dieser Nachrichten uneins über das weitere Kurspotenzial der First-Solar-Aktie.  Theodore O’Neill, Experte von Wunderlich Securities, rät Anlegern zum Halten der Aktie. Allerdings reduzierte er sein Kursziel deutlich: von 55 auf 38 Dollar.

Negativer fällt das Urteil von Paul Lemming aus. Nachdem der Analyst von Ticonderoga Securities zuvor 40 Dollar als Kursziel für den Anteilsschein von First Solar gesetzt hatte, rechnet er nunmehr mit 24 Dollar. Deshalb empfiehlt er den Verkauf. Die vergleichsweise starken Bilanzen von 2010 und 2011 seien von sehr margenstarken Aufträgen getragen. In der neuen Marktsituation werde das First-Solar-Geschäft an Profitabilität verlieren, begründet Lemming seine Empfehlung.

Aktuell notiert die Aktie der First Solar an der US-Börse Nasdaq bei 33,45 US-Dollar (umgerechnet 25,74 Euro). Damit liegt sie knapp 7,6 Prozent unter ihrem Kursstand vor vier Wochen. Auf Jahressicht gesehen hat die Aktie beinahe 69 Prozent eingebüßt.  
First Solar Inc. ISIN US3364331070 / WKN A0LEKM
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x