Solarpark von UDI. / Quelle: Unternehmen.

27.05.13 Anleihen / AIF

Neue Grünstrom-Anleihe auf dem Markt

Zur Finanzierung von Solar- Windkraft- und Biogasanlagen sowie so genannten GreenBuildings ist ein neues Beteiligungsangebot für Privatanleger auf dem Markt. Der Nürnberger Initiator UDI UmweltDirektInvest Beratungsgesellschaft mbH setzt seine Reihe festverzinster Grünstrom-Anleihen fort. Das neuste Angebot, die UDI Festzinsanlage VI, soll den Bau und Betrieb von Biogas- Windkraft- und Solaranlagen und auch energetisch nachhaltigen Immobilien finanzieren. Im Geldanlageprospekt zu dem Angebot heißt es zwar, dass ein Großteil der geplanten Investitionsobjekte bereits gesichert sei. Konkret festgelegt sind die Investitionen jedoch noch nicht.

Anleger werden Darlehensgeber der UDI Festzins VI GmbH & Co. KG, die das Geld an verschiedene Projektgesellschaften weiterreicht. Diese wiederum planen, bauen und betreiben die einzelnen Grünstrom- beziehungsweise GreenBuilding-Projekte.

Die Anleihen sind auf elf Jahre bis 2024 angelegt. Anleger können zwischen verschiedenen Laufzeiten wählen, drei, fünf sieben oder neun Jahre.  Frühestens kündbar ist die Anleihe also zum 31. Dezember 2016, wobei die Kündigungsfrist auf ein Jahr angesetzt ist. Der feste Zins hängt ebenfalls von der Laufzeit ab. Je länger ein Anleger investiert, desto höhere Zinsen soll er bekommen. Dieser soll bei 5,25 Prozent jährlich beginnen und bis zum Laufzeitende 2024 auf neun Prozent ansteigen. Durchschnittlich liege der Zins über die gesamte Laufzeit gerechnet also bei 6,16 Prozent, so die Initiatorin. Bedient werden sollen die Zinsen der Anleger vor allem aus dem Verkauf der Energie, die produziert werden soll.

Einsteigen können Anleger ab 5.000 Euro. Ein Ausgabeaufschlag (Agio) wird dabei nicht fällig. Wer sich vor dem 30. Juni 2013 für die Investition entscheidet, dem stellt UDI einen Frühzeichnerbonus auf die regulären Zinsen in Aussicht.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x