Dieses französische Wasserkraftwerk ist ein Investitonsobjekt einer Beteiligung von Green City Energy. / Quelle: Unternehmen

21.01.14 Anleihen / AIF

Neue Grünstrom-Anleihe von Green City Energy gestartet

Der Münchner Initiator Green City Energy hat eine neue Direktbeteiligung zu Erneuerbaren Energien auf den Markt gebracht. Mit dem Angebot „Kraftwerkspark II“, das jetzt offiziell gestartet ist, bündelt Green City Energy die Anlagesegmente Wasserkraft, Windkraft und Sonnenenergie. Über Kraftwekspark II will Green City Energy bis zu 50 Millionen Euro einwerben, die in den Kauf oder den Bau von Grünstromanlagen in Deutschland, Italien und Frankreich investiert werden sollen.

Zwei Investitionsziele stehen Green City Energy zufolge bereits fest: Zum einen dreht es sich dabei um das 480 KW starke Wasserkraftwerk „Vallesina“ in den italienischen Dolomiten, das Green City Energy nach eigenen Angaben für fünf Millionen Euro schon erworben hat.

Zum anderen sollen im unterfränkischen Landkreis Würzburg 2014 drei Windräder des Hamburger Herstellers Nordex mit zusammen 7,2 Megawatt (MW) Leistungskapazität errichtet werden. Dieser Windpark werde von der Green City Energy AG geplant und errichtet und nach der für Ende 2014 geplanten Fertigstellung an die Anleihe-Emittentin City Energy Kraftwerkspark II GmbH & Co. KG übergeben, teilte das Unternehmen mit.

Anleger haben die Wahl zwischen zwei verschiedenen Anleihe-Varianten, die jeweils ab 5.000 Euro zu haben sind. Die Anleihentranche A ist auf zehn Jahre – also bis 2023 – angelegt und mit 4,75 Prozent jährlich fest verzinst. Die Anleihetranche B läuft über 20 Jahre (bis 2033) und ist dafür mit 5,75 Prozent jährlich fest verzinst. Ein Ausgabeaufschlag (Agio) wird nicht erhoben.

Zu einer weiten Windfarm im bayrischen Maßbach bietet Green City Energy derzeit einen geschlossenen Fonds an, zu dem Sie  hier einen ECOanlagecheck finden.

Gegenüber ECOreporter.de erklärte Green City Energy nun, dass die fünf geplanten Windräder mit zusammen zwölf Megawatt voraussichtlich ab März 2014 montiert werden. Zudem bestätigte das Unternehmen, dass Anleger sich auch an diesem Angebot weiterhin beteiligen können. Der Vertrieb der Fondsanteile liege „voll im Plan hieß es. In der Kategorie „Finanzprodukte“ hat dieser Windfonds das ECOreporter-Siegel erhalten (mehr erfahren Sie  hier).

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x