MEP vertreibt ab sofort in Kooperation mit dem unabhängigen Ökostromanbieter LichtBlick Strom aus 100 Prozent grünen Energiequellen. / Foto: Pixabay

  Erneuerbare Energie

Neue Ökostrom-Marke: MEP kooperiert mit LichtBlick

Eine neue Zusammenarbeit hat die Münchner MEP verkündet: Sie vertreibt gemeinsam mit dem Ökostromanbieter LichtBlick ab sofort grünen Strom sowie Erdgas. Das Ganze läuft unter der Marke MEP Switch Green. Neben Strom aus deutscher Wasserkraft umfasst das Angebot "klimaneutrales" Erdgas: Dabei sollen die CO2-Emissionen durch die gezielte Förderung von Klimaschutzprojekten "neutralisiert" werden.

Das Gas erfülle damit die strengen Kriterien des Klimaschutz-Gütesiegels "Gold Standard". Dies sei abgesichert durch eine Gruppe internationaler Wissenschaftler und Umweltverbände unter Federführung des WWF, teilte MEP mit.

"Wir freuen uns, mit MEP einen Kooperationspartner an der Seite zu haben, der sich wie wir seit Jahren für den unkomplizierten Zugang zu grüner Energie einsetzt - und ebenfalls nach Innovationen und ungewöhnlichen Lösungen sucht, um verantwortlich zu wirtschaften", so Olaf Westermann, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei LichtBlick in Hamburg.

Ziel: Ökologisch und sozial verantowrtlich handeln

Der Wunsch, mit grüner Energie ökologisch verantwortlich zu handeln, leite beide Unternehmen. Wie bei LichtBlick üblich, werde monatlich für jeden Kunden mindestens ein Quadratmeter Regenwald in Ecuador unter Schutz gestellt. Bis heute seien das fast 7.000 Hektar, was beinahe der gesamten Fläche des Chiemsees entspreche.

"Uns liegt darüber hinaus am Herzen, nicht nur ökologisch sondern auch sozial verantwortlich zu handeln", so Thi Loan Strasser, Mitbegründerin und Geschäftsführerin der MEP sowie Gründerin der Familienstiftung Strasser Foundation, die sich um bedürftige Kinder und Familien vorwiegend in Asien kümmert. "Für jeden Kunden von MEP Switch Green werden wir daher zusätzlich zwei Euro durch die Stiftung in Entwicklungsprojekte investieren."

Eine Spezialistin für private Dach-Solaranlagen

MEP ist nach eigenen Angaben Deutschlands Marktführer im Bereich private Hausdach-Solaranlagen. Das Unternehmen gehört zur Münchner Strasser Capital.

In den vergangenen Jahren wurden vier Anleihen platziert, die Produkte Solar Sprint Festzins I bis IV. ECOreporter.de hat alle vier Nachrangdarlehen umfassend analysiert. Im ECOanlagecheck zum letzten Solar Sprint Festzins-Angebot erfahren Sie unter anderem, wie das Geschäftsmodell genau funktioniert und welche Risiken bestehen:  Lesen Sie hier die umfangreiche Analyse.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x