Einblick in die Produktion der Pfeiffer Vacuum AG. / Quelle: Unternehmen

21.01.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Neue Prognose belastet Aktie der Pfeiffer Vacuum AG

Die Aktie der Pfeiffer Vacuum AG stürzte heute bis 10:13 Uhr im Xetra der Deutschen Börse um 6,6 Prozent auf 91,97 Euro ab. Damit ist sie allerdings noch knapp elf Prozent stärker notiert als vor einem Jahr. Hintergrund des heutigen Kurseinbruchs ist die Mitteilung, dass der Solarausrüster aus Aßlar seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2013 deutlich nach unten korrigiert. In einer knapp gehaltenen Pflichtmitteilung hieß es: „Auf Basis vorläufiger, nicht testierter Zahlen erwartet Pfeiffer Vacuum, dass der Umsatz für das Geschäftsjahr 2013 das angepeilte Ziel verfehlen wird. Der Umsatz wird voraussichtlich zwischen 400 Millionen und 410 Millionen Euro liegen.“

Bislang war die Unternehmensführung für 2013 von einem Jahresumsatz zwischen 420 Millionen und 450 Millionen Euro ausgegangen. Kunden, hätten die Auslieferungstermine für Technologie von Pfeiffer Vacuum ins laufende Jahr verschoben, hieß es zur Begründung für die aktuelle Prognoseanpassung. Die Erwartung für EBIT-Marge bleibe allerdings unverändert bei zwölf Prozent.


Näheres zu der vorläufigen Bilanz für 2013 will der Hersteller von Vakuumpumpen, der auch die Photovoltaik-Industrie beliefert, Mitte Februar 2014 bekannt geben. In diesem Aktientipp von ECOreporter.de war davor gewarnt worden, dass die Kurse für die Pfeiffer-Aktie fallen könnten.

Pfeiffer Vacuum AG: ISIN DE0006916604 / WKN 691660  

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x