Auch aufgrund ihrer Kohlekraftwerke sind die USA nach China weltweit die größten Emittenten von Treibhausgasen. / Quelle: Fotolia

  Erneuerbare Energie

Neue Umweltauflagen für US-Kohlekraftwerke angekündigt

In den USA behindern niedrige Gaspreise den Ausbau der Erneuerbaren Energien. Deutliche strengere Umweltauflagen für Kohlekraftwerke könnten dem Grünstromsektor nun neue Impulse verleihen. Nach dem Willen der Obama-Administration werden diese Auflagen nicht vom US-Kongress behandelt, sondern in Form von Erlassen durch die US-Umweltschutzbehörde EPA (Environmental Protection Agency) verfügt. Diese hat nun ihre Pläne bekannt gegeben, die vor der Umsetzung zur Diskussion in der Öffentlichkeit bereit gestellt werden müssen.
Demnach darf der Ausstoß des Treibhausgases CO2 bei neuen Kohlekraftwerken die Grenze von 550 Kilogramm je Megawattstunde nicht mehr überschreiten. Neue Standards für bereits laufende Kraftwerke will die EPA im kommenden Jahr veröffentlichen. Sie stoßen derzeit im Schnitt 800 Kilogramm CO2 je Megawattstunde aus. Auf Kohlekraftwerke entfielen im vergangenen Jahr rund 40 Prozent aller Emissionen im Energiesektor der USA.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x