Der Windpark Senj I setzt auf Turbinen vom Typ V90 des Herstellers Vestas Wind Systems. / Quelle: Unternehmen

06.06.13 Anleihen / AIF

Neue Windkraft-Anleihe in Planung

Eine neue Unternehmensanleihe zum Thema Windkraft steht in den Startlöchern. Zur Refinanzierung eines großen laufenden Windparks in Kroatien plant ein Dresdener Erneuerbare-Energien-Projektierer so bis zu 80 Millionen Euro bei Anlegern einzuwerben.

Es handelt sich um den42 Megawatt (MW) starken Windpark Senj I. Die Wallenborn Adria Wind GmbH errichtete den Windpark 150 Kilometer entfernt von Zagreb. Nach Unternehmensangaben produziert die Anlage seit zwei Jahren aus 14 Vestas-Windrädern Strom. Wallenborn Adria Wind ist auch Betreiber und über eine kroatische Tochtergesellschaft Eigentümer der Windfarm. Die in Dresden ansässige Emittentin ist Teil des Erneuerbare-Energie-Projektierers Wallenborn Gruppe mit Hauptsitz im sächsischen Klipphausen, die neben mehreren Windkraftprojekten auch eine Biogasanlage realisiert hat.

Für den kroatischen Windpark Senj, dem die Anleihegelder vorrangig zufließen sollen plant Wallenstein Adria Wind eine zweite Ausbaustufe mit  acht weiteren Windrädern auf 66 MW Stromproduktionskapazität. Allerdings handele es sich bereits jetzt um das bislang größte Windkraftprojekt auf kroatischem Boden.
Nähere Details wie zum Beispiel die geplante Verzinsung der Anleihe oder die Laufzeit des Angebots will die Emittentin bekannt geben, sobald der laufende Billigungsprozess der Beteiligung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) abgeschlossen ist. Diese Prüfung sei „weit fortgeschritten“, hieß es auf Nachfrage. Für den späteren Börsenhandel sei das Segment m:access am Handelsplatz München ausgewählt worden, hieß es weiter.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x