In der Eifel soll ein Windrad von Enercon errichtet werden, dass ab Dezember 2013 Strom liefern soll. / Bildquelle: Unternehmen

  Anleihen / AIF

Neue Windkraft-Direktbeteiligung auf dem Markt

In der Eifel wird derzeit ein Windkraftprojekt umgesetzt, das 2013 mit der Stromproduktion beginnen soll. In Arzfeld im Eifelkreis Bittburg-Prüm soll ein Windrad des Herstellers Enercon mit drei Megawatt (MW) Leistungskapazität gebaut werden. Der Projektname dieses Vorhabens lautet Windkraftanlage Leuperath. Dazu hat die Contrium Emission GmbH aus Hamburg ein Private Placement aufgelegt.
Die Kommanditbeteiligung Contrium 6 Windkraft Leuperath GmbH & Co, KG soll  insgesamt 7,2 Millionen Euro investieren. Drei Millionen Euro davon sollen Anleger beisteuern, 4,2 Millionen Euro sollen als Fremdkapital von Banken kommen.

Konzeptionell ist ein Private Placement ein geschlossener Fonds. Die entscheidenden Unterschiede sind jedoch, dass sich eine Privatplatzierung an einen konkret definierten, kleineren Anlegerkries richtet und dann die Einstiegssumme für diesen Anlegerkreis deutlich höher ansetzt, als es bei Publikumsfonds üblich ist.  Im Falle von Contrium 6 Windkraft Leuperath können Anleger ab 200.000 Euro einsteigen. Das bedeutet, dass maximal 15 Anleger investieren können.
Der Fonds läuft knapp sechseinhalb Jahre bis Ende 2020. Als jährliche Ausschüttung prognostiziert die Initiatorin sechs Prozent zuzüglich 132 Prozent Gesamtausschüttung zum Ende der Fondslaufzeit. Die Erträge soll die Stromproduktion erwirtschaften. Zudem ist ein Verkauf des Windrades zu 60 Prozent des Anschaffungspreises am Laufzeitende einkalkuliert.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x