Der Bau von Windrädern in Deutschland und Frankreich ist das Investitionsziel des neuen UDI-Angebots. Bildquelle: Fotolia

  Anleihen / AIF

Neue Windkraft-Direktbeteiligung startet

Zur Planung und zum Bau neuer Windkraftanlagen in Deutschland und Frankreich kommt ein neues Beteiligungsangebot auf den Markt. Es handelt sich um ein laut Plan mit 4,5 Prozent fest verzinstes Nachrangdarlehen. Mit diesem Angebot setzt der Nürnberger Initiator UDI Beratungsgesellschaft mbH seine Reihe festverzinslicher Geldanlageprodukte zu Grünstromprojekten fort.  Das Nachrangdarlehen UDI Wind Festzins I soll 3,5 Millionen Euro bei Anlegern einwerben. Mit zwei Jahren bis 2015 ist die Laufzeit der Beteiligung vergleichsweise kurz angesetzt. Der Einstieg ist ab 5.000 Euro möglich  Ein so genannter Ausgabeaufschlag  (auch Aufgeld oder auch Agio) wird dabei nicht fällig.

Investiert wird in die UDI Wind Festzins I GmbH & Co. KG, als Fondsgesellschaft. Diese reicht die Investitionen an verschiedene Windenergie-Projektgesellschaften weiter. Die erste Ausschüttung ist für zum Jahresende 2013 vorgesehen. Zum Zeitpunkt der Erstellung des Fondsprospekts zu dem Angebot (6. September 2013) stand noch nicht fest wo konkret investiert wird.  Beteiligungen wie diese werden auch Blindpool-Angebote genannt. 
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x