15.02.13 Anleihen / AIF

Neue Windpark-Beteiligungsangebote aus Bayern

Drei Windfonds, die insgesamt neun Windkraftanlagen mit einer Nennleistung von zusammen 25,2 Megawatt errichten sollen, bietet die Wust – Wind & Sonne GmbH & Co. KG aus Markt Erlbach in Mittelfranken in Bayern aktuell an:

Die Bürgerwindenergie Langenzenn GmbH & Co. KG will bis Ende 2013 sechs Windkraftanlagen im Landkreis Fürth in Betrieb nehmen. Errichtet werden sollen sechs Anlagen des Typs Vestas V112 mit einer Nennleistung von jeweils drei MW bei einer Nabenhöhe von 140 m. Das einzuwerbende Eigenkapital beträgt 8,65 Millionen Euro bei einem Gesamtinvestitionsvolumen von 29,05 Millionen Euro. Die Anbieterin prognostiziert eine Gesamtausschüttung von 220 Prozent (inkl. Kapitalrückzahlung von 100 Prozent) bei der kalkulierten Laufzeit von 20 Jahren zzgl. Inbetriebnahmejahr.

Die Bürgerwindenergie Königstein plant die Errichtung von zwei Windkraftanlagen im Landkreis Amberg Sulzbach bis Ende März 2014. Die Anlagen des Typs N117/2400 kommen vom deutschen Hersteller Nordex und haben eine Nennleistung von 2,4 MW bei einer Nabenhöhe von 141 m. Das geplante Investitionsvolumen von 10,6 Millionen Euro soll zu 2,7 Millionen Euro mit Eigenkapital der Anleger finanziert werden. Die prognostizierte Gesamtausschüttung wird mit 226 Prozent angegeben.

Die Bürgerwindenergie Schnaittenbach GmbH & Co. KG investiert in eine Windkraftanlage des Typs Nordex N117/2400 mit einer Leistung von 2,4 MW und einer Nabenhöhe von 141 m. Die Inbetriebnahme ist für Anfang April 2014 geplant. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf 5,07 Millionen Euro, davon entfallen 1,47 Millionen Euro auf das Eigenkapital. Die Anbieterin kalkuliert mit einer Gesamtausschüttung von 216 Prozent (inkl. Kapitalrückzahlung) über 20 Jahre zzgl. Inbetriebnahmejahr.

Die Mindestbeteiligung beträgt bei allen drei Angeboten jeweils 5.000 Euro. Nach Angaben der Anbieterin können sich vorrangig Bürger aus den Standortgemeinden an den Projekten beteiligen. Falls aus den  Gemeinden das notwendige Eigenkapital nicht zusammen komme, werde weiteren Bürgern die Möglichkeit einer Beteiligung gegeben.

Wust – Wind & Sonne hat nach eigenen Angaben im Jahr 2012 mehr als 30 MW Energieerzeugungsleistung ans Netz gebracht, darunter zehn Vestas- und fünf Enercon-Windkraftanlagen sowie mehrere Photovoltaikanlagen, an denen sich über 600 Bürger beteiligt haben. Die Wust – Wind & Sonne – Unternehmensgruppe übernimmt in der Regel – wie auch beim neuen Projekt Langenzenn – sowohl die Projektentwicklung, die Generalunternehmerschaft und die Finanzierung der Projekte als auch die technische und kaufmännische Betriebsführung der fertiggestellten Anlagen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x