11.01.12 Anleihen / AIF

Neuer Deutschland-Solarfonds auf dem Markt

Einen neuen geschlossenen Deutschland-Solarfonds hat das Emissionshaus Q1 Capital GmbH aus Husum auf den Markt gebracht. Der Fonds Q1 Solarkraft Deutschland GmbH & Co. KG plant, insgesamt 16,7 Millionen Euro in vier Photovoltaikanlagen zu investieren. Dazu soll er knapp 4,9 Millionen Euro bei Anlegern einwerben. Laut Fondsinformation hat die Initiatorin die Möglichkeit, diesen so genannten Eigenkapitalanteil im Fonds auf 6,5 Millionen Euro zu erweitern.

Drei der vier Zielinvestitionen, allesamt in Schleswig-Holstein, seien bereits in Betrieb, erklärt Q1-Geschäftsfüher Kai Petersen. Dabei handele es sich um zwei Dachanlagen in der Gemeinde Handewitt mit zusammengenommen knapp 1,1 Megawatt (MW) Leistungskapazität und eine Freiflächenanlage in Achtrup mit 8,3 MW Leistungskapazität. Vervollständigt werden soll das Portfolio durch eine weitere Dachsolaranlage mit knapp einem MW Leistung im sächsischen Ostrau.

Der Fonds ist auf 20 Jahre angelegt, soll also bis Ende 2031 laufen. Einsteigen können Anleger ab 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio. Die Initiatorin prognostiziert eine über die Fondslaufzeit ansteigende jährliche Ausschüttung beginnend bei sechs Prozent. Zum Ende des Fonds wird den Investoren 225 Prozent Gesamtmittelrückfluss in Aussicht gestellt. Das heißt, zuzüglich zum zurückerstatteten Anlagekapital sollen die Anleger 125 Prozent Ertrag erhalten.  
Direkt zum Start habe der Q1 Solarkraft Deutschland 800.000 Euro bei Investoren eingesammelt, so das Emissionshaus.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x