Einige Fondsmager halten sich bei der Titelauswahl für ihr Portfolio an nachhaltige Börsenindizes. Einer davon ist der DJSI World. Seine Zusammensetzung hat sich nun geändert. / Foto: lassedesignen, Fotolia

07.09.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Neuer DJSI World mit Aktien von Öl- und Autokonzernen

Der Aktienindex Dow Jones Sustainability World (DJSI World) soll die nachhaltigsten großen Unternehmen weltweit abbilden. Nun hat sich die Zusammensetzung des Index' verändert. Auch Tabak- und Autokonzerne sind unter den Neuzugängen im DJSI.  

Der DJSI gehört zur "Index-Familie" der Dow Jones Sustainability Indizes. Diese basieren auf einer Kooperation zwischen S&P Dow Jones Indices und RobecoSAM. RobecoSAM ist ein international tätiger Asset Manager aus Zürich, der sich auf nachhaltige Investitionen fokussiert. Bereits im vergangenen Jahr hatten sich zur neuen Zusammensetzung des DJSI auch kritische Stimmen aus der nachhaltigen Finanzbranche gemeldet (lesen Sie dazu unser Interview mit Andrew Murphy, Leiter der Bonner Vermögensverwaltung Murphy&Spitz AG).

Auch in diesem Jahr dürften die neuen Titel wieder für Gesprächsstoff sorgen.

Das sind die zehn größten Neuzugänge des DJSI World:

- Samsung Electronics Co., Ltd (Elektronik)

- British American Tobacco p.l.c (Tabakwaren)

- ASML Holding N.V. (Zulieferer für die Halbleiterindustrie)

- Colgate-Palmolive Co (Konsumgüter)

- Honda Motor Co Ltd (Automobile)

- General Motors Co (Automobile)

- Cigna Corp (Gesundheit)

- Infosys Ltd (Software)

- NTT DOCOMO Inc (Telekommunikation)

- Banco Bradesco SA (Banken)

Somit ist auch die  ECOreporter-Favoriten-Aktie Colgate-Palmolive (Link entfernt)  mit in der Auswahl. Im Index befinden sich aber nicht nut Automobil-Aktien, sondern unter anderem auch der Ölkonzern Thai Oil PCL (größte Ölraffinerie in Thailand), sowie die Coca-Cola HBC aus der Schweiz, die Produkte in Lizenz der Coca Cola Company produziert und abfüllt.

Da für den DJSI-World der Best-in-Class-Ansatz angewendet wird, sind auch solche Unternehmen im Index vertreten. Somit wird in die nachhaltigkeitsbesten Firmen von teilweise kontroversen Sektoren investiert.  Mehr dazu erfahren Sie auch in unserem Interview mit Manjut Jus von RobecoSAM. (Link entfernt)  


Nicht mehr im Index sind diese zehn Titel:

- Enbridge Inc. (Betreiberin von Öl-Pipelines in Kanada und den USA)

- Reckitt Benckiser Group plc (Reinigungsprodukte, Haushaltswaren)

- Rio Tinto plc (Bergbau)

- Panasonic Corp (Elektronik)

- BAE Systems PLC (Rüstung, Luftfahrt)

- Cie Generale des Etablissements Michelin (Automobile)

- Nissan Motor Co Ltd (Automobile)

- RELX PLC (Medien)

- E.ON SE (Energieversorger)

- Autodesk Inc (Software)


Alle Index-Anpassungen treten am Montag, 18. September 2017, in Kraft, teilten S&P und RobecoSAM mit.

Eine weitere Neuerung bei den Auswahlkriterien des DJSI World: In diesem Jahr wurde erstmals der Aspekt "politische Einflussnahme" als Bewertungskriterium herangezogen. Damit wolle man mehr über die Lobbying-Aktivitäten der Unternehmen erfahren, hieß es.

"Wir betrachten die politische Einflussnahme als relevantes Kriterium für Investoren, das eine größere Aufmerksamkeit von ESG- und Investmentanalysten verdient. Denn Umsätze von börsennotierten Großfirmen können größer als das BIP von Ländern sein, in denen sie aktiv sind. In solchen Situationen können Politik und Gesetzgebung maßgeblich beeinflusst werden, wodurch Risiken und Chancen entstehen, die bei Investitionsentscheidungen berücksichtigt werden sollten", teilte RobceoSAM dazu weiter mit.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x