09.01.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Neuer langfristiger Millionenkredit für JinkoSolar

Zum Bau von drei Solarparks in der chinesischen Heimat hat der Solarkonzern JinkoSolar die Fremdfinanzierung gesichert. Das Unternehmen aus Shanghai gab bekannt, dass die staatliche China Development Bank (CDB) sich dazu bereit erklärt habe, einen langfristigen Kredit in Höhe von umgerechnet 66 Millionen Dollar zu gewähren. Ein entsprechender Vertrag sei unterzeichnet worden, der vorsehe, dass diese neue Kreditlinie 15 Jahre lang laufen soll, so die Chinesen. Mit diesen Mitteln will Jinko Solar drei Photovoltaikanlagen mit zusammen 50 Megawatt (MW) Leistungskapazität finanzieren, die allesamt bereits seit Ende des vergangenen Jahres in den Provinzen Xinjiang und Qinghai am Stromnetz angeschlossen seien. Die Betreiber der Anlage hätten Anspruch auf umgerechnet 16,5 US-Cent Einspeisevergütung pro Kilowattstunde, hieß es.

Die enge Zusammenarbeit werde zwischen der Staatsbank und JinkoSolar werde auch künftig fortgeführt, erklärte die Führung von JinkoSolar. Jinko zähle zu den bevorzugten Geschäftskunden der CDB. Daher könne der neue Kredit für weitere Projekte in den beiden Provinzen bis auf umgerechnet 494 Millionen Dollar aufgestockt werden, erklärte die Konzernführung.
JinkoSolar: ISIN US47759T1007 / WKN A0Q87R,

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x