27.06.12 Anleihen / AIF

Neuer nachhaltiger Büro-Immobilienfonds investiert in den Niederlanden

Anfang Januar hatte das Hamburger Emissionshaus Wölbern Invest hat seinen nachhaltigen Büro-Immobilienfonds Holland 70 geschlossen (wir Opens external link in new windowberichteten). Seit 2007 setzt das Unternehmen auf nachhaltige Immobilien. Nun bringt das Emissionshaus einen Nachfolgefonds auf den Markt. Der Fonds Holland 71 investiert in ein Büro-Neubau in Amsterdam. Hauptmieter für 15 Jahre ist die Handelskette HEMA. Ein Drittel des Gebäudes hat VNU Media bezogen, laut Wölbern Invest einer der führenden Verlage in den Niederlanden und Marktführer bei Print- und Online-Stellenanzeigen.

Der Fonds hat eine Laufzeit von rund fünf Jahren. Das Investitionsvolumen beträgt 99,78 Millionen Euro, davon sind 47,4 Millionen Euro Eigenkapital. Die prognostizierten Auszahlungen liegen bei 6,5 Prozent pro Jahr. Anleger können sich ab einer Mindestzeichnungssumme von 10.000 Euro beteiligen.

Das Fondsobjekt liegt den Angaben zufolge auf einem ehemaligen Werftgelände direkt an der Waterfront im Hafen von Amsterdam, einer städtischen Neuentwicklung. Die Anbindung an die Innenstadt sei sehr günstig. „Wir erwarten für die Amsterdamer Waterfront eine ähnlich dynamische Entwicklung wie bei der Hamburger HafenCity, die innerhalb weniger Jahre in die Top-5 der deutschen Standorte für Core-Immobilien aufgestiegen ist“, erläutert Thomas Kühl, Generalbevollmächtigter bei Wölbern Invest. Beim Verkauf rechne das Emissionshaus mit einem Wert, der deutlich über dem Einkaufspreis liege, ohne dies jedoch in die Fondskalkulation eingebunden zu haben.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x