01.09.09 Fonds / ETF

Neuer nachhaltiger Mischfonds wirbt um Non- Profit-Organisationen

Ein neuer nachhaltiger Mischfonds kommt von dem Grasbrunner Vermögensverwalter Wilhelm von Finck AG. Wie das Unternehmen mitteilt, wird der Fonds „Wilhelm von Finck (WvF) Rendite und Nachhaltigkeit“ zum 3. September 2009 aufgelegt. Mit dem Fonds wolle man Anleger ansprechen, die einen sicherheitsorientierten Renditeanspruch verfolgen – insbesondere aber Stiftungen, Kirchen und andere Non- Profit-Organisationen.

Laut Wilhelm von Finck soll die Münchener Ratinagentur oekom research AG die Nachhaltigkeitsanalysen für den Fonds liefern. Für die laufende Fondsverwaltung wurde die Investmenttochter der Deutschen Bank DWS eingebunden. Die Anlageentscheidung und -umsetzung für den Fonds erfolge durch den Fondsmanager (DWS), basierend auf Empfehlung des Anlageberaters (Wilhelm von Finck AG). Alle Investments mit Ausnahme von Themenfonds würden durch den Anlageberater auf die Einhaltung der ausgewählten Nachhaltigkeitskriterien geprüft.

Basis des Fonds sei ein Kernportfolio, das durch Anleihen gebildete werde. Dieses werde um weitere Assetklassen und Anlagestile als „Satelliten“ ergänzt. Der maximale Aktienanteil inklusive Themenfonds liege bei 30 Prozent.

Der Fonds wird den Angaben zufolge zwei Ausschüttungen pro Jahr zahlen. Damit wolle man dem Bedarf der Zielgruppe nach laufender Liquidität nachkommen. Für besondere Transparenz gegenüber den Anlegern soll ein monatliches Reporting über sämtliche Fondspositionen sorgen.

WvF Rendite und Nachhaltigkeit: WKN DWS0XF
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x