Windpark von SunEdison. Der Ökostromkonzern aus den USA hat auch Anleihen ausgegeben, um seine Projekte zu finanzieren. / Foto: Unternehmen

22.12.15 Fonds / ETF

Neuer nachhaltiger Rentenfonds setzt auf Klimaschutz-Anleihen

Vor allem in "Grüne Anleihen", so genannte green bonds, investiert ein neuer nachhaltiger Rentenfonds. Hierbei handelt es sich um Schuldverschreibungen, die Unternehmen oder staatliche Emittenten wie etwa die KfW Bank zur Finanzierung von Umweltprojekten ausgeben. Vor allem solche Wertpapiere kommen für den neuen Allianz Green Bond - W – EUR (ISIN  LU1297616283) von Allianz Global Investors in Frage.

Allerdings ist der Markt der green bonds noch recht klein, auch wenn er stark wächst. In 2013 wurden weltweit rund zehn Milliarden US-Dollar in Green Bonds investiert, nach zwei Milliarden Dollar in 2012. Die "Climate Bonds Initiative", die sich für einheitliche Qualitätsstandards für solche Schuldverschreibungen einsetzt, rechnet damit, dass in diesem Jahr global über 70 Milliarden Dollar durch grüne Anleihen eingesammelt werden. Mehr über green bonds und über Standards dafür, was eine grüne Anleihe erfüllen muss, um zu Recht als solche zu firmieren, lesen Sie  hier.

Außer in Grüne Anleihen darf das Fondsmanagement des Allianz Green Bond auch in Anleihen von Unternehmen investieren, die sich nach seiner Einschätzung besonders umweltbewusst verhalten. Der Fonds verfügt laut von Allianz Global Investors kurz nach dem Start bereits über ein Volumen von aktuell 18,3 Millionen Euro. Anfallende Gewinne werden an die Investoren ausgeschüttet. Pro Jahr fällt eine Verwaltungsgebühr von 0,64 Prozent an.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x