Vestas-Windräder vom Typ V 112 sind weltweit gefragt. Die jüngste Order kommt von einem deutsch-türkischen Gemeinschaftsunternehmen des Energiekonzerns EnBW. / Foto: Vestas

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Neuer Türkei-Auftrag für Vestas Wind Systems

Der dänische Windradhersteller Vestas Wind Systems soll weitere Windräder in die Türkei liefern: Nur knapp zwei Wochen nach einem Großauftrag des deutsch-türkische Gemeinschaftsunternehmens Borusan EnBW Enerji (ECOreporter.de berichtete), orderte diese Kundin erneut. Diesmal wurden beim Hersteller aus Århus zehn Turbinen vom Typ 112-3.3 MW mit 33 Megawatt (MW) Gesamtleistungskapazität geordert.

Diese Tranche sei zum Bau des Windparks Fuat RES in Izmir vorgesehen, so die Dänen. Die Windräder würden voraussichtlich im zweiten Quartal 2015 aufgestellt. Danach werde Vestas für fünf Jahre Service und Wartung der Anlagen übernehmen, kündigte der Konzern an. Nach der Fertigstellung werde die Windfarm rein rechnerisch in der Lage dazu sein, den jährlichen Strombedarf von 185.000 Menschen zu decken, hieß es.

Mit dieser Bestellung sei ein Rahmenvertrag mit Borusan EnBW Enerji über 207 MW Windkraftkapazität vollständig ausgeschöpft, der erst im März des laufenden Jahres bekannt gemacht worden war, teilte Vestas mit. Insgesamt habe das Joint Venture des Energieriesen EnBW fünf Bestellungen erfordert, um den Rahmenvertrag zu erfüllen. In der Türkei ist Vestas nach eigenen Angaben bereits seit 1984 aktiv. Bislang seien dort Vestas-Windräder mit 664 MW Kapazität errichtet worden. Seit 2008 unterhält der Windradhersteller eine türkische Niederlassung in Istanbul.

Die Vestas-Aktie kam heute gut in den Handel an der deutschen Börse: Bis 9:45 Uhr legte ihr Kurs 0,4 Prozent zu und erreichte 38,18 Euro. Damit liegt die Aktie zwar minimale 0,2 Prozent unter ihrem Kursniveau von vor vier Wochen. Auf Jahressicht verbucht sie aber 283,1 Prozent Gewinn.

Vestas Wind Systems: ISIN DK0010268606/ WKN 913769

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x