Solaranlage aus dem Portfolio des Vorgängerprdukts Wattner SunAsset 4. / Foto: Unternehmen

26.02.15 Anleihen / AIF

Neues Angebot für Direktbeteiligung an deutschen Solarparks

Zur Finanzierung mehrerer laufender Solarparks in Deutschland soll ein neues Direktinvestmentangebot für Privatanleger auf den Markt kommen. Das in Köln ansässige Emissionshaus Wattner AG hat angekündigt seine Reihe von Sachwert-Investmentangeboten zu Photovoltaikanlagen ab März 2015 mit einem qualifizierten Nachrangdarlehen fortzusetzen. Über diese Beteiligung „Sun Asset 5“ will die Wattner AG rund 11,2 Millionen Euro bei Investoren einwerben.
Investiert werde das Geld in sechs bestehende Solarparks an verschiedenen Standorten in Deutschland. „Beim SunAsset 5 fließen die Gelder der Anleger ohne Umwege in den Kauf der Solarkraftwerke“, sagt Ulrich Uhlenhut, Vorstand der Wattner AG. Zur Leistungskapazität der Investitionsziele macht das Emissionshaus noch keine Angaben.

Einsteigen können Anleger ab 5.000 Euro. Wer investiert, gewährt der eigens gegründeten Wattner SunAsset5 GmbH & Co. KG ein Darlehen. Dieses sogenannte qualifizierte Nachrangdarlehen ist auf acht Jahre angelegt. Es läuft also bis Ende 2022. Als festen Zinssatz stellt Wattner 3 Prozent jährlich in Aussicht. Ab 2016 soll ein Tilgungsanteil die Ausschüttungen an die Anleger auf 6 Prozent pro Jahr anheben.  Um diese Prognose abzusichern, habe sich die Wattner SunAsset5 GmbH als Darlehensnehmerin verpflichtet, stets mindestens 50 Prozent der jährlichen Auszahlung an die Anleger in Reserve vorzuhalten. Zudem habe die Wattner AG zur weiteren Absicherung  1,2 Millionen Euro als Eigenkapital in die Gesellschaft eingebracht.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x