24.03.10 Erneuerbare Energie

Neues Gemeinschaftsunternehmen setzt auf Windparks in Deutschland und Italien

Um künftig gemeinsam Windfarmen in Deutschland und Italien zu betreiben haben die Schweizer Energieunternehmen  Energie Wasser Bern und die BKW FMB Energie AG (BKW) das Gemeinschaftsunternehmen HelveticWind gegründet. Ziel der strategischen Partnerschaft sei es ein Windkraft-Portfolio mit mehr als 100 Megawatt Gesamtleistung zu erwerben. An dem neuen Joint-Venture sind beide Mutterkonzerne nach eigenen Angaben zu 50 Prozent beteiligt.

Zunächst werde sich die Helvetic Wind Deutschland GmbH geschäftlich auf Aktivitäten in Deutschland und Italien konzentrieren. Der erste Windpark im Portfolio der Gesellschaft sei die Windfarm Sendenhorst nahe Münster, die 2005 ans Netz ging. Mit einer Leistung von 14,5 Megawatt produziere das Windkraftwerk 29 Millionen Kilowattstunden Strom und decke den Jahresbedarf von 8.000 Haushalten, so die neuen Eigentümer. In Bezug auf die Investitionskosten haben die Partner Stillschweigen vereinbart, hieß es.

Die neu geschlossene Zusammenarbeit der beiden Schweizer Energieversorger sei zugleich Ausdruck der Absicht beider, künftig stärker auf regenerative Energien zu setzen, insbesondere Wind- und Wasserkraft, hieß es in der Mitteilung der beiden Konzerne.

BKW FMB Energie AG: ISIN CH0021607004 / WKN A0ET6X
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x