07.06.10 Fonds / ETF

Neues Genussrecht investiert in Wind und Sonne

Ein Genussrecht zur Finanzierung von drei Windparks und einer Solaranlage hat die Hamburger Planet energy Anlageservice GmbH auf den Markt gebracht. Das auf 20 Jahre angelegte Genussscheins investiert konkret in die Photovoltaikanlage Neue Messe Stuttgart mit 3,8 Megawatt peak (MWp) Nennleistung sowie in die Windparks Suderberg (6 MWp)m Langenbrügge (4 MWp) und Roydorf (2,4 MWp). Drei der vier Erneuerbare-Energien-Kraftwerke sind nach Angaben der Emittentin bereits in Betrieb. Der Windpark Suderburg soll noch in diesem Jahr ans Stromnetz gebracht werden.


Das Emissionsvolumen der Geldanlage beträgt 10,9 Millionen Euro. Einsteigen können Investoren ab einer Mindestanlagesumme von 1.000 Euro, ein Ausgabeaufschlag wird nicht verlangt. Als Rendite prognostiziert die Planet energy GmbH 6,5 Prozent jährlich. Die Rückzahlungen sind an die Laufzeiten der vier Anlagen gekoppelt. Diese enden für den Windpark Roydorf und die Solaranlage Messe Stuttgart zum 31. Dezember 2029 sowie zum 31. Dezember 2030 für die übrigen Projekte. Zum Laufzeitende der Beteiligung wird eine Gesamtausschüttung von 236 Prozent prognostiziert. Das bedeutet, die Emittentin rechnet damit, den Anlegern ihr angelegtes Kapital zurückzuerstatten zuzuüglich 136 Prozent Gewinn. Eine Zeichnungsfrist gibt es nicht. Der Verkauf läuft, bis das angestrebte Emissionsvolumen erreicht ist.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x