Die Deutsche Lichtmiete-Gruppe aus Oldenburg in Niedersachsen stellt LED-Industrieprodukte für Gewerbe- und Industriekunden her. Anleger können direkt in die Produkte investieren. / Foto: Unternehmen

08.11.17 Anleihen / AIF

Neues Produkt der Deutschen Lichtmiete: Was ist anders?

Die Deutsche Lichtmiete hat den Verkaufsprospekt 2017 zum Direktinvestitions-Programm "LichtmieteEnergieEffizienz A+" veröffentlicht. Damit schließt sich das neue Vermögensanlagen-Angebot zeitlich fast nahtlos an das gleichnamige Vorgängerprodukt an, dessen Zeichnungsfrist am 31. Oktober endete. Mit diesem Angebot hatte die Deutsche Lichtmiete nach eigenen Angaben über 25 Millionen Euro bei Anlegern eingeworben.

LED-Beleuchtungssysteme kaufen, sie vermieten und sie am Ende der Laufzeit verkaufen: Das ist der Plan der Anleger, die sich an dem Direkt-Investitions-Programm "LichtmieteEnergieEffizienz A+" beteiligen. Mit dem Erwerb der LED-Industrieprodukte schließen Anleger einen Kauf-, Miet- und Rückkaufvertrag mit der Emittentin ab. ECOreporter.de hatte die bis Ende Oktober platzierten Direktinvestitions-Angebote der Deutschen Lichtmiete ausführlich analysiert:  Lesen Sie hier unseren ECOanlagecheck.

Verlängerte Laufzeit und Renditeanpassung

Laut einer am 26. Oktober veröffentlichten Lichtmiete-Pressemeldung sind das Modell des neuen Produkts und das Modell des Vorgängerprodukts "nahezu gleich". Auf Nachfrage von ECOreporter.de hat die Deutsche Lichtmiete Änderungen im Vergleich zum Vorgängerprodukt benannt. Demnach gibt es unter anderem mit dem neuen Vermögensanlagenprospekt auch eine neue Emittentin und die Laufzeit beträgt 6 Jahre (vorher 5 Jahre).

Zudem haben sich nach Angaben des Unternehmens aufgrund von längeren Mietverträgen in der Industrie die Renditen verändert. Die jährliche Rendite (IRR) vor Steuern der Vermögensanlagen beträgt laut Werbebroschüre des aktuellen Angebotes ca. 5 bis 7 Prozent, je nach Angebot. Beim Vorgängerprodukt waren es ca. 6 bis 8 Prozent.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x