15.02.13 Fonds / ETF

Neues Werkzeug zur Risikoanalyse nachhaltiger Fonds

Gemeinsam mit dem deutschen Partner AfU Investor Research bringt die RepRisk AG aus Zürich ein neues Analyse-Werkzeug für Finanzprofis der nachhaltigen Geldanlage heraus. Grundlage des neuen Analyse-Angebots sei die Datenbank des schweizerischen Informationsdienstleisters. Darin werden kritische Berichte über Unternehmen aus Medien, Studien, Nichtregierungsorganisationen und auch aus Geschäftsberichten weltweit gesammelt und für einen Index zu Reputationsrisiken aufbereitet. Berichte über Vorwürfe zu Umweltzerstörung sind ebenso enthalten wie Artikel über Betrugs- und Korruptionsfälle oder Arbeits- und Menschenrechtsverletzungen.

Das Angebot soll Anlageberatern, Fondsmanagern, Privatbanken und institutionellen Investoren nicht nur die Möglichkeit geben, die Fondsportfolios im Hinblick auf die Entwicklung kontrovers agierender Unternehmen über längere Zeiträume zu durchleuchten. Sie soll darüber hinaus den Vergleich der fünf sichersten und der fünf riskantesten Fondszusammensetzungen im Bezug auf Reputationsrisiken liefern.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x