Aufbau einer Windturbine von Enercon. / Quelle. Unternehmen

25.11.13 Anleihen / AIF

Neues Windkraft-Genussrecht finanziert Repowering-Projekt

Eine feste Verzinsung von fünf Prozent pro Jahr bietet ein Genussrecht, dass die Nürnberger UmweltBank jetzt auf den Markt gebracht hat. Es hat eine Laufzeit von zehn Jahren und 1,5 Monaten und ermöglicht die Investition in deutsche Windkraft. Laut der UmweltBank hat sie den börsenfähigen Genußschein "Repowering - Bürgerwindpark Steenfelde" (WKN A1W 4SP / ISIN DE000A1W4SP9) im Volumen von 5,3 Millionen Euro von der Emittentin IFE Bürgerwindpark Westoverledingen GmbH übernommen. Diese gehöre zum Unternehmensverbund der Oldenburger IFE Eriksen AG, die im Bereich der Erneuerbaren Energien bisher rund 190 Megawatt (MW) installierte Kraftwerksleistung realisiert habe.

Bürgerwindpark Steenfelde werden den Angaben zufolge 16 bestehende Windkraftanlagen durch sieben leistungsstärkere Windkraftanlagen ersetzt. Im Rahmen dieses Repowerings erreiche der Windpark eine Kapazität von 16 MW. Der Standort befinde sich in der Gemeinde Westoverledingen, Ortsteil Steenfelde, rund 60 km westlich von Oldenburg in Niedersachsen. Die Emittentin gewähre der IFE Windpark Westoverledingen GmbH & Co. Betriebs-KG zur Mitfinanzierung und Realisierung des Bürgerwindparks Steenfelde ein Gesellschafterdarlehen in Höhe von 5,3 Millionen Euro. Über den Genußschein können sich Anleger ab einem Betrag von 2.500 Euro an dieser Windkraftfinanzierung beteiligen. Höhere Beträge müssen durch 500 Euro teilbar sein. Zuzüglich zum Kurswert fällt eine Verkaufsprovision von ein Prozent des Kurswertes für die UmweltBank an. Den anfänglichen Verkaufskurs beziffert die UmweltBank mit 100,15 Prozent.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x