Ein Windrad von Nordex in Deutschland. Das Unternehmen aus Hamburg macht weiterhin gute Geschäfte in Europa. / Foto: Nordex

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Neues Windrad belebt Europageschäft von Nordex SE

Eine neue Windradbaureihe beschert dem Hamburger Hersteller Nordex SE weiterhin gute Geschäfte in Europa.  Zum Bau eines Windparks in Finnland hat ein einheimischer Vermögensverwalter jetzt neun Windräder vom Typ N131/3000 bestellt. Der Kunde greife damit bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen auf dieses spezielle Windrad zu. Auch in Deutschland etabliere sich die Anlage am Markt, so die Hamburger weiter.

Der neue Auftrag kommt Nordex zufolge von der Vermögensverwaltung Taaleritehdas. Die Anlagen seien für den Windpark "Kooninkallio-Kankaanpää" bestimmt. Die Windfarm solle im Südwesten des Landes errichtet werden. Voll ausgebaut werde sie über 27 Megawatt (MW) Leistungskapazität verfügen, hieß es. Aufgrund weiterer Bestellungen aus Deutschland stünden mittlerweile Aufträge für 26 dieser Windräder mit 78 MW Gesamtkapazität in den Orderbüchern der Hamburger. 
Nordex soll 17 dieser Anlagen an die Bauherren von drei Bürgerwindparks im Kreis Steinfurt liefern. Ihre Premiere feierte das Windrad in Schleswig-Holstein. Im Bürgerwindpark Janneby habe Nordex nach der Erstinstallation wichtige Tests und Vermessungsarbeiten für Typzertifizierungen durchführen können, hieß es.

Die Nordex Aktie bewegt sich weiter deutlich über der 18-Euro-Marke. Heute um 9:44 Uhr notierte sie im Xetra der Deutschen Börse mit 18,95 Euro 1,4 Prozent über dem Vortagskus. Damit liegt sie  4,2 Prozent über ihrem Kurs vor vier Wochen. Im Verlauf der vergangenen zwölf Monate legte die Aktie 62,2 Prozent an Wert zu.

Nordex SE: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D665 
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x