Brambles vermietet unter anderem Paletten, die aus nachhaltig erwirtschaftem Holz gefertigt sind. Im ersten Quartals des Geschäftsjahres 2018, das am 30. September 2017 endete, erzielte das Unternehmen damit ein Umsatzwachstum. Allerdings schwächelt die Aktie. / Symbolfoto: Pixabay

23.10.17 Aktientipps , Aktien-Favoriten

Neukunden bescheren Brambles Umsatzplus – steigt der Kurs?

Brambles Ltd., Spezialistin für umweltschonende Transportlösungen aus Australien, legte in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2018 bei den Verkäufen zu. Den Umsatz konnte Brambles gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 8 Prozent steigern. Das sind positive Nachrichten, zumal das Unternehmen seit Anfang 2017 stark an Wert verloren hat. Können Brambles-Aktionäre bald wieder mit höheren Kursen rechnen? Sollten sie an der Aktie festhalten?
  

Umsatzsteigerung durch Neukundengeschäft

Brambles erhöhte den Umsatz in den ersten drei Monaten seines Geschäftsjahres 2018 um 8 Prozent auf mehr als 1,37 Milliarden US-Dollar (knapp 1,16 Milliarden Euro). Das Umsatzwachstum ist vor allem auf das starke Neukundengeschäft im letzten Quartal 2017 und im ersten Quartal 2018 zurückzuführen. Im US-amerikanischen Markt ist Brambles mit der Marke für Transportpaletten "CHEP" etabliert und konnte um 4 Prozent zulegen.
 
In Lateinamerika steigerte das Unternehmen die Umsatzerlöse von "CHEP" um 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal 2017. Vor allem das Geschäft für Neu- und Bestandskunden ließ den Umsatz klettern. Ein Grund für den hohen Zuwachs sind die unveränderten Preise für den Erwerb und die Miete von Transportpaletten im letzten Quartal 2017 und im ersten Quartal 2018. Das hat Kunden gebunden.

Auch in Europa, Afrika, Indien und im mittleren Osten stiegen die Umsätze. Im asiatisch-pazifischen Raum erzielte "CHEP" jedoch geringere Umsätze, da Verträge mit umsatzstarken Kunden ausliefen und diese nicht neu verhandelt wurden.

Brambles macht in seinen Quartalsmitteilungen lediglich Angaben zum Umsatz, nicht zum Gewinn. Die Angabe zum Gewinn erfolgt in den Halbjahresberichten.

Geschäftsführung mit Entwicklung zufrieden

Die Transportmarke "IFCO" - in den USA und Europa waren im Jahr 2016 mehr als 150 Millionen Mehrweg-Transportcontainer aus Plastik unter diesem Label im Umlauf - erzielte ebenfalls zunehmende Umsätze. Graham Chipchase, CEO von Brambles, kommentierte den Gesamtumsatz: "Die Umsatzerlöse des Konzerns im ersten Quartal waren solide und entsprechen unserer Erwartung für das Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Bereich."

Trotz guter Umsätze fällt der Aktienkurs

Der Aktienkurs der Brambles-Aktie ist trotz der guten Geschäftsentwicklung seit Anfang 2017 um mehr als 25 Prozent gefallen. Was ist der Grund für den Kursverfall? - Die Brambles-Geschäftsführung kommentierte den Rückgang im Unternehmensbericht 2017 folgendermaßen: "Das Geschäftsjahr 2017 war ein schwieriges Jahr für Brambles und seine Aktionäre. Trotz widerstandsfähiger Leistungen in den meisten unserer Geschäftsbereiche belasteten operative Herausforderungen in unserem US-Palettengeschäft unsere finanzielle Gesamtleistung."

Sehr wahrscheinlich spielt der sogenannte  Optionshandel (Link entfernt) eine zentrale Rolle. Seit Anfang Januar 2017 laufen über Optionsgeschäfte Wetten auf fallende Kurse der Brambles-Aktie. Händler erwerben dabei Put-Optionsscheine, mit denen sie auf einen geringeren Kurs der Aktie zu einem bestimmten Zeitpunkt wetten. (Put-)Optionen sind eine Form von Leerverkäufen.  Ein ähnliches Szenario gab es bei der ECOreporter-Favoriten-Aktie Deutsche EuroShop.

Dividende für 2017 betrug 14,5 AUD-Cent

Die finale Dividende wurde Mitte Oktober 2017 ausgezahlt und betrug, genauso wie die Zwischendividende, wieder 14,5 Australische Dollar-Cent (AUD-Cent, etwa 0,09 Euro). Seit 2010 wurde die Dividende insgesamt vier Mal erhöht: Von 12,5 AUD-Cent, umgerechnet etwa 0,08 Euro, in 2010 auf 14,5 AUD-Cent für das zweite Halbjahr 2017.

Branchenführer im Dow Jones Sustainability World Index

Ende September 2017 wurde Brambles vom Dow Jones Sustainability Index (DJSI) in der weltweiten Branchenkategorie "Commercial Services and Supplies" (Gewerbliche Dienstleistungen und gewerblicher Bedarf) für das Jahr 2017 als Unternehmen mit Top-Performance eingestuft.

Die Begründung: "Die Lösungen und das nachhaltige Geschäftsmodell von Brambles basieren auf der Bereitstellung von ca. 590 Millionen wiederverwendbaren Paletten, Kisten und Containern zur gemeinsamen Nutzung durch mehrere verschiedene Akteure der weltweiten Lieferkette", zitierte das Online-Magazin Business Wire.

Fazit: Aktie halten, Neu-Einsteiger können eine Position aufbauen

Wie es mit den Anteilsscheinen der Brambles Ltd. weitergeht, kann nicht genau prognostiziert werden. Sollten Optionshändler das Interesse an den Brambles-Papieren verloren haben, dürfte bald der Tiefpunkt der Aktie erreicht sein. Bei Brambles sehen wir den Zeitpunkt für ansteigende Kurse, sobald die Aktie den Korridor zwischen 9 und 10,50 AUD-Dollar (etwa 6 und 7 Euro) verlassen hat.

Wir halten an unserer Einschätzung vom 22. August dieses Jahres fest und empfehlen Anlegern, die Aktie weiterhin zu halten und auf steigende Kurse zu warten. Bis dahin erhalten Aktionäre immerhin eine ordentliche Dividende.

Anleger, die die Aktie bisher noch nicht im Depot haben, können zum aktuell günstigen Kurs von 9,35 AUD-Dollar eine kleine Position aufbauen. Die Dividendenrendite liegt derzeit bei attraktiven 2,8 Prozent.

Brambles ist eine  ECOreporter-Favoriten-Aktie (Link entfernt) aus der Kategorie  Mittelklasse-Aktien. (Link entfernt) Welche Unternehmen zum Kundenstamm gehören und warum auch große Lebensmitteldiscounter wie beispielsweise Aldi die Transportlösungen von Brambles nutzen,  erfahren Sie in unserem Unternehmensportrait. (Link entfernt)

Brambles Ltd.: ISIN AU000000BXB1 / WKN A0LA6D
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x