Eine Nordex-Windkraftanlage: Die Aktie des Hamburger Herstellers wurde von Analysten heruntergestuft. / Foto: Unternehmen

11.10.17 Nachhaltige Aktien , Aktien-Favoriten , Meldungen

Nordex-Aktie: Analysten senken das Kursziel - zu Recht?

Mehrere Analysten haben das Kursziel von Nordex herabgestuft. Unter anderem senkte ein Finanzexperte der US-Investmentbank Goldman Sachs die Nordex-Aktie auf "sell" - mit einem Kursziel von 8 Euro statt 12 Euro. Analyst Manuel Losa nannte unter anderem die Schwäche von Nordex am deutschen Markt als Grund. Das irritert, denn der Windkraftanlagen-Hersteller ist weltweit aktiv: Der deutsche Markt macht nur einen Teil der Umsätze aus.

Das Auftragsbuch der Hamburger entfällt zu 45 Prozent auf Europa, zu 35 Prozent auf Lateinamerika, zu 10 Prozent auf Nordamerika und zu 9 Prozent auf die Region "Rest der Welt", meldete Nordex im Halbjahresbericht 2017. Durch den Zusammenschluss mit der spanischen Konkurrentin Acciona Windpower hat Nordex auch die Stellung in Latein- und Nordamerika verbessert.  Dies bescherte dem Unternehmen zuletzt umfangreiche Aufträge aus Argentinien.  

An der Börse legte die Nordex-Aktie heute bisher um 1 Prozent zu, im Xetra notierte sie um 12:59 Uhr bei 10,21 Euro.

Vor dem Einstieg Bodenbildung abwarten

ECOreporter.de hält an der Empfehlung des letzten Aktientipps fest:  Wir raten nicht zu einem überstürzten Verkauf der Nordex-Beteiligung, sondern empfehlen, die Entwicklung der kommenden Tage abzuwarten.

Sogar ein Neueinstieg ist ratsam, wenn eine Bodenbildung stattgefunden hat. Das heißt, wenn die Aktie über längere Zeit auf einem Niveau bleibt und nicht weiter sinkt. Eine solche Bodenbildung sehen wir bei Kursen zwischen 10,50 und 12,50 Euro.


Nordex SE ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie (Link entfernt)  aus der Kategorie Mittelklasse-Aktien. (Link entfernt)

Nordex SE: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x