Ein Windpark mit Anlagen von Nordex in Irland: Der Hersteller kann einen Auftrag aus dem Land verbuchen. / Foto: Unternehmen

19.10.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Nordex beliefert Windpark in Irland für einen Neukunden

Der Windkraftanlagenbauer Nordex aus Hamburg hat einen neuen Auftrag zur Errichtung einer Windkraftanlage in Irland erhalten. Der Windpark Castelcraig ist ein 25-Megawatt-Projekt in der irischen Grafschaft Tyrone. Im Auftragsvolumen ist auch ein Wartungsvertrag enthalten mit einer Laufzeit von 20 Jahren. Nordex wird die bestellten Anlagen im Sommer 2018 liefern, diese sind auf starke Windgeschwindigkeiten ausgerichtet.

Auftraggeber ist NTR plc: Das irische Unternehmen ist ein neuer Kunde von Nordex. Das von NTR betriebene Portfolio soll um 250 bis 300 Megawatt (MW) ausgebaut werden, derzeit sind es 750 MW.

Nordex-Aktie legt leicht zu

Nordex kann mit dem neuen Auftrag für einen kleinen Lichtblick bei den Anlegern sorgen. Die Aktie legte gegen Mittag um 1,2 Prozent zu auf 9,76 Euro. Damit notiert das Papier aber immer noch auf einem Drei-Jahres-Tief.

Gegenüber dem Tec-Dax weist die Aktie auf Sicht von 12 Monaten eine Underperformance von über 100 Prozent auf.  Zuletzt hatten die Analysten von Goldman Sachs die Aktie zum Verkauf empfohlen -  wir hatten von einem übereilten Verkauf abgeraten. 

Vor einem Neueinstieg in die Aktie sollte nach wie vor die Bodenbildung aus charttechnischer Sicht abgeschlossen sein. Ein neuer Auftrag allein wird nicht zu neuen Höhen führen.

 Nordex SE: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x