28.02.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Nordex erleidet Umsatzrückgang und hält Ergebnis stabil

Mit einem starken Schlussquartal hat der Hamburger Windenergieanlagenhersteller Nordex seinen Umsatzrückgang 2010 in Grenzen gehalten. Der Umsatz sank vorläufigen Zahlen zufolge von 1.183 Millionen Euro in 2009 auf 972 Millionen Euro in 2010. Davon wurden allein 358 Millionen Euro im vierten Quartal erwirtschaftet.

Das operative Ergebnis lag mit 40 Millionen Euro auf Vorjahreshöhe. Die EBIT-Marge stieg von 3,5 auf 4 Prozent. Der operative Cashflow erhöhte sich im Geschäftsjahr auf 20,3 Millionen Euro.
 
Das Neugeschäft stieg im Jahr 2010 um 14 Prozent auf 836 Millionen Euro. Dabei trug der Auftragseingang im vierten Quartal mit 306 Milionen Euro zu dieser Entwicklung bei. Einzelne US-Aufträge haben sich in das Jahr 2011 verschoben, da der Investitionskostenzuschuss für Windpark-Projekte vom US-Kongress am 17. Dezember 2010 unerwartet um ein Jahr verlängert wurde.
 
Für das laufende Jahr geht die Gesellschaft von einem anhaltend guten Trend im Neugeschäft aus. Insgesamt erwartet Nordex für das Geschäftsjahr 2011 ein Auftragsplus von 20 Prozent und damit neue Aufträge im Wert von rund einer Milliarde Euro. Beim Umsatz prognostiziert die Gesellschaft eine Entwicklung auf konstantem Niveau.

Nordex SE: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x