Anlagen von Nordex im Einsatz. Die Hamburger wollen künftig in einer Liga mit großen Windkraftkonzernen wie Vestas spielen. / Foto: Unternehmen

04.04.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Nordex hat Acciona Windpower übernommen

Der Zusammenschluss von Nordex mit der spanischen Acciona Windpower ist perfekt. Wie der Hamburger Windradhersteller heute früh bekannt gab, erfolgte nun auch die kartellrechtliche Freigabe. Damit seien nun alle vertraglichen Voraussetzungen der Transaktion erfüllt. Nordex habe die Übernahme abgeschlossen.

Mit der Transaktion einher ging der Einstieg von Acciona S.A., des bisherigen Mutterkonzerns von Acciona Windpower, bei Nordex. Der Konzern, laut Nordex einer der größten Besitzer und Betreiber von Windparks weltweit, übernahm Aktien unter anderem von SKion und momentum-capital, Beteiligungsgesellschaften der Klatten-Familie. Mit einem Anteil von etwa 29,9 Prozent wurden die Spanier zum neuen Großaktionär von Nordex. Mit José Luis Blanco als neuem COO (Chief Operations Officer) und stellvertretenden Vorsitzenden sowie Patxi Landa als CSO (Chief Sales Officer) gehören zwei ehemalige Führungskräfte von Acciona Windpower künftig dem Nordex-Vorstand an.

Lars Bondo Krogsgaard, CEO von Nordex, erhofft sich von dem Zusammenschluss, dass Nordex in die Riege der weltweitgrößten Windkraftkonzerne aufsteigt. Die neue Nordex soll Absatzmärkte vor allem in Schwellenländern erschließen, mit einer größeren Produktion und intensiverem Servicegeschäft die Einnahmen und die Marge stark erhöhen.

Wie Analysten die Aussichten der Windaktie von Nordex einschätzen, lesen Sie in diesem  Aktientipp.



Nordex SE: ISIN DE000A0D6554  / WKN A0D655
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x