18.11.11 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Meldungen

Nordex meldet Großauftrag - Analyst empfiehlt Verkauf der Aktie

Der Hamburger Windkraftanlagenhersteller Nordex hat einen Großauftrag aus den Vereinigten Staaten erhalten. Dem Unternehmen zufolge bestellte der US-Windparkentwickler RPM Access 35 Windräder des Typs N100/2500 für zwei Windparks im US-Bundesstaat Iowa. Der Windpark "Hawkeye" umfasse 15 Anlagen und somit eine Kapazität von 37,5 Megawatt. Für das Projekt "Rippey" seien 20 Anlagen mit einer Gesamtleistung von 50 Megawatt geplant. Ab Herbst 2012 sollen sie Strom produzieren.

Bei der Order handelt es sich den Hamburgern zufolge um einen Nachfolgeauftrag des US-Windparkentwicklers. Nordex habe für die neuen Anlagen auch einen Service-Vertrag für zwölf Jahre abgeschlossen.

Unterdessen hat Holger Fechner, Analyst der NordLB, seiner Verkaufsempfehlung für die Aktie  von Nordex bekräftigt. Zur Begründung verweist er auf die Gewinnwarnung für 2011 (wir Opens external link in new windowberichteten darüber) und das weiter schwierige Marktumfeld für Windturbinenbauer. Dieses sei weiter von Überkapazitäten und einem starken Wettbewerbs- sowie Preisdruck geprägt. Fechner senkt das Kursziel für die Nordex-Aktie von 3,50 auf 3,20 Euro. In Frankfurt notiert sie heute um 10 Uhr bei 3,9 Euro. Damit hat der Anteilsschein auf Jahressicht ein Viertel seines Wertes eingebüßt.

Nordex SE: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x