Ein Nordex-Anlagen bestückter Windpark: Eine neue Order kam jetzt aus Italien. / Foto: Unternehmen

14.12.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Nordex meldet neuen Auftrag für 45-MW-Anlage

Das Windkraftunternehmen Nordex aus Hamburg soll zwei Windparks in der Region Apulien in Italien bestücken. Nordex liefert 13 Windräder der Baureihe N131. Geplant sei, mit ihrer Errichtung im dritten Quartal 2018 zu starten.

Der Auftrag stamme von einem italienischen Projektentwickler und Kraftwerksbetreiber, der sich vornehmlich auf Windenergie konzentriere, teilte Nordex mit. Beide Projekte wurden in einer Ausschreibung im Jahr 2016 bezuschlagt.

Aktie leicht im Plus - aber nicht auf Jahressicht

Die Nordex-Aktie kann von der Meldung profitieren. Während der TecDax gegen 11:00 Uhr im Minus notiert, verbucht das Papier von Nordex ein Plus von einem Prozent auf 8,56 Euro (Stand: 14.12.). Dennoch ist die Aktie im Jahresvergleich deutlich schlechter gelaufen als der Dax. Gegenüber dem deutschen Leitindex notierte Nordex mit einer Underperformance von 50 Prozent auf Jahressicht.

Charttechnisch betrachtet befindet sich das Papier in der Phase einer Bodenbildung. Die 38-Tage-Linie wurde in den vergangenen sechs Monaten fünf Mal nach oben durchbrochen. Ob der jetzige Versuch nachhaltig ist, bleibt abzuwarten. Bis dahin drängt sich ein Kauf der Nordex-Aktie nicht auf. Sollte die Linie wieder nach unten durchbrochen werden, stellt dies ein Verkaufssignal dar.

Nordex SE ist eine  ECOreporter-Favoriten-Aktie (Link entfernt) aus der Kategorie  Mittelklasse-Aktien. (Link entfernt)
 
Nordex SE: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D65
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x