16.12.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Nordex meldet Vertriebserfolge im französischen Windmarkt

Die französische Tochtergesellschaft des Windenergieanlagenherstellers Nordex hat vier selbst entwickelte Windparks verkauft. Wie die Hamburger Muttergesellschaft mitteilt, bestehen die Projekte aus insgesamt 19 Anlagen des Typs N100/2500 mit einer Gesamtkapazität von 47,5 Megawatt.
Als Käufer eines der vier Projekte nennt Nordex die Allianz Renewable Energy Partners IV Limited. Dieser Windpark befinde sich in der Region Cher im Zentrum Frankreichs. Es handle sich um das sechste Nordex-Projekt, das die Allianz-Gruppe übernimmt. Damit verfüge sie jetzt über ein Nordex-Portfolio von über 80 Megawatt.

Die drei anderen Projekte gehen an die BNP Paribas Clean Energy Partners. BNP betreibt den Angaben zufolge bereits einen Nordex-Windpark in Irland. Zwei der französischen Projekte, die Windparks „Bois Ballay“ und „Coudrays“, seien in der mittelfranzösischen Region Berry ans Netz gegangen. „Mazeray“ im Westen des Landes werde bis zum September 2012 fertiggestellt.

Zudem hat der deutsche Windparkbetreiber Boreas vier Anlagen für sein ostfranzösisches Projekt „Coume“ bei Nordex bestellt. Die Hamburger sollen die Turbinen noch in diesem Jahr liefern und ans Netz bringen. Boreas und Nordex haben nach eigenen Angaben schon in mehreren europäischen Ländern zusammengearbeitet.

Im November hat ECOreporter.de in einem ECOanlagecheck das Wind- und Solar-Genussrecht der BOREAS Invest GmbH analysiert und bewertet. Per Opens external link in new windowMausklick gelangen Sie zu dem Beitrag.

Nordex SE: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x