US-Windpark mit Anlagen von Vestas. / Foto: Unternehmen

07.03.17 Nachhaltige Aktien , Erneuerbare Energie , Meldungen

Nordex rauf, Vestas top – die weltweit größten Windradbauer

Vestas ist wieder der weltweit größte Windkraftanlagen-Hersteller. Die deutsche Nordex ist 2016 in die Top 6 der größten Windradbauer aufgestiegen. Drei deutsche Hersteller rangieren unter den Top 10, vier aus China.


Die aktuelle Rangliste der weltweit größten Windkraftanlagenhersteller hat Bloomberg New Energy Finance (BNEF) veröffentlicht. Basierend als von den Marktforschern erhobenen Windkraftinstallationen in 2016 erreichte Vestas Wind Systems aus Dänemark mit 8,7 Gigawatt aufgestellter Windkraftleistung den Spitzenplatz. Die Dänen haben damit die Windsparte von General Electric (GE) aus den USA klar abgehängt, die 6,4 GW erreichte. Beide Konkurrenten haben mit 4,4 bzw. 4,3 GW die meiste Windkraftleistung in den USA aufgestellt, wobei Vestas erstmals vor GE lag. Zudem hat Vestas in Europa rund 3,5 GW mehr erreicht.

ECOreporter.de hatte die Wind-Aktie von Vestas im   Aktientipp vom 20. Dezember 2016  zum Kauf empfohlen und dabei auf die Stärken der Dänen im US-Geschäft verwiesen. Seither hat sie sich im Xetra von 58 auf knapp unter 71 Euro verteuert, also um rund 22 Prozent.

Abstieg von Goldwind

In dem Ranking der Windkraftanlagenhersteller ist Xinjiang Goldwind aus China zurückgefallen, von Platz 1 in 2015 auf Rang 3. Die Chinesen litten darunter, dass sie nahezu vollständig auf ihren Heimatmarkt beschränkt sind. In der Volksrepublik wurde mit rund 23 GW zwar erneut weitaus mehr neue Windkraftleistung aufgestellt als in jedem anderen Land der Welt. Das war aber gegenüber dem Vorjahr ein Rückgang um rund 21 Prozent. Goldwind stellte insgesamt 6,4 GW auf und blieb damit Marktführer in China, so BNEF.

Über die Perspektiven der Wind-Aktie von Goldwind und den chinesischen Windmarkt erfahren Sie mehr in unserem  Aktientipp vom 20. Februar 2017.  Ebenfalls unter den Top 10 der weltweit führenden Hersteller von Windrädern rangieren die chinesischen Unternehmen Guodian, Ming Yang und Envision auf den Plätzen 7, 9 und 10.



Nordex im Aufwind, Siemens vor dem Comeback

Zu den Gewinnern des Jahres 2016 gehörte der norddeutsche Windradbauer Nordex, der laut BNEF 2,7 GW installierte. Dieser Wachstumssprung gelang ihm durch die Übernahme der spanischen Acciona WindPower (lesen Sie dazu unseren  Aktientipp vom 1. März 2017, in dem wir die Entwicklung von Nordex und das Kurspotential der Wind-Aktie beleuchten). Noch vor Nordex rangiert die nicht an der Börse notierte Enercon aus Ostfriesland mit 3,5 GW auf Platz 5.

Beide haben die Windsparte von Siemens übertroffen, die auf 2,1 GW kam, damit im Ranking auf Platz 8 zurückfiel. Aber Siemens wird in diesem Frühjahr mit dem spanischen Windkraftkonzern Gamesa fusionieren (wir haben darüber berichtet), die mit 3,7 GW in 2016 knapp vor Enercon lag. Mit der Fusion dürfte der Dax-Konzern mit zusammen rund sechs GW wieder in die Spitzengruppe der Top 4 aufsteigen.


Nordex SE: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655
Vestas Wind Systems: ISIN DK0010268606 / WKN 913769
Xinjiang Goldwind Science & Technology Co: ISIN CNE100000PP1 / WKN A1C0QD
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x