Nordex soll Windräder in Schottland errichten und den Windpark danach als Servicedienstleister betreuen. / Foto: Unternehmen

21.09.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Nordex soll Windpark in Schottland realisieren

Beim Bau einer großen Windfarm in Großbritannien sollen Windräder von Nordex zum Einsatz kommen. Das Unternehmen wurde nicht nur beauftragt, dafür die Windräder zu liefern, sondern soll den gesamten Windpark „schlüsselfertig“, errichten, heißt es aus dem Hauptquartier des Unternehmens in Hamburg.
Wie die Hamburger mitteilen, orderte die Großbritanniensparte des italienischen Energieanlagenprojektierers Falck Renewables SpA aus Mailand bei Nordex zehn Windräder mit 25 Megawatt (MW) Leistungskapazität. Es handle sich bereits um den insgesamt 15. Auftrag, den Nordex von Flack Renewables erhalten habe.

Der Windradhersteller soll die zehn Anlagen vom Typ N 90 /2500 an der schottischen Südküste errichten und bis zum Oktober 2016 ans Netz bringen. Danach werde Nordex für „mindestens“ fünf Jahre Service und Wartung der Anlagen übernehmen, so das Unternehmen weiter.  Service und Wartung sind für Windradhersteller wie Nordex und Vestas von wachsender Bedeutung. Warum das so ist, wie die Unternehmen dort aufgestellt sind und was sie sich in den kommenden Jahren von diesem Geschäftsfeld versprechen, lesen Sie  hier.
Die Nordex-Aktie hat die Handelswoche im Abwärtstrend begonnen. Heute bis 9:33 Uhr verlor das Wertpapier im Xetra der Deutschen Börse 0,9 Prozent an Wert und fiel auf 24,49 Euro. Damit liegt der Aktienkurs 9,4 Prozent unter seinem Wert von vor vier Wochen. Auf Sicht von drei Monaten wiederum hat die Nordex-Aktie 17,8 Prozent zugelegt. Innerhalb der vergangenen zwölf Monate erreichte sie rund 81 Prozent Kursgewinn.
Nordex SE: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D65
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x