Windräder von Nordex im Einsatz. Das Unternehmen will seine Aktivitäten zunehmend von Europa in neue Windmärkte wie Indien oder Lateinamerika verlagern, trotz des aktuellen Erfolges in Frankeich. / Foto: Unternehmen

19.05.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Nordex soll Windräder nach Frankreich liefern

Zum Bau eines großen Windparks im Norden von Frankreich soll der Hamburger Hersteller Nordex SE die Windkraftanlagen liefern. Auftraggeber sei ein Fonds der Investmentgesellschaft TTR Energy, teilt die Nordex-Führung mit. Nordex werde die Anlagen in Frankreich auch errichten.
Standort des Bauvorhabens ist Region Picardie im Départment Somme. Dort werde Nordex  den Windpark „Eplessier“ errichten. Dazu seien 13 Windräder der Baureihe N 100/2500 mit zusammengenommen 32,5 Megwatt (MW) geordert worden, erklärt das Nordex-Management.  Bei der Umsetzung der Windfarm arbeitet Nordex nach eigenen Angaben mit den Projektentwicklern SAB WindTeam GmbH, Syscom Sarl und Luscon zusammen. Der Bau soll im ersten Quartal 2017 abgeschlossen sein. Danach werde Nordex 15 Jahre lang Service und Wartung der Anlagen übernehmen, kündigt die Unternehmensführung an.
Erst kürzlich hatte die Nordex einen Umsatzsprung für das erste Quartal 2016 gemeldet. ECOreporter.de nahm das zum Anlass, das  Kurspotenzial der Windaktie von Nordex  auszuloten.
Nordex SE: ISIN DE000A0D6554  / WKN A0D65
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x