05.08.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Nordex will Ziele im zweiten Halbjahr erreichen - Starker Auftragseingang

Verbesserte Geschäfte im zweiten Quartal meldet der Norderstedter Windkraftanlagenhersteller Nordex. Allerdings wird das Vorjahresniveau nicht erreicht. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug 6,7 Millionen Euro und lag damit 27 Prozent unter dem Vorjahresergebnis. Der Umsatz in Höhe von 200 Millionen Euro blieb 30 Prozent hinter dem Vorjahreswert zurück.

Ein Lichtblick ist der Auftragseingang, der 329 Millionen Euro erreichte. Allein im zweiten Quartal gingen neue Aufträge im Wert von 258 Millionen Euro ein. Im Vorjahr waren es 439 Millionen Euro. Zum 30. Juni 2010 verfügte Nordex über ein Auftragsbestand von 2,3 Milliarden Euro. Der Anteil der bereits fest finanzierten Projekte betrug dabei 481 Millionen Euro.

Für das Geschäftsjahr 2010 geht Nordex unverändert von einer leichten Umsatzsteigerung aus, die wesentlich von der Geschäftsentwicklung im zweiten Halbjahr getragen werden soll. Thomas Richterich, Vorstandsvorsitzender der Nordex SE: "Dieses Ziel ist mit dem bereits realisierten Umsatz, dem festen Auftragsbestand und aus dem Servicegeschäft schon jetzt zu drei Viertel gesichert. Das letzte Viertel soll das Neugeschäft im zweiten Halbjahr beisteuern." Nordex geht davon aus, etwa 30 bis 50 Prozent des noch erwarteten Neugeschäfts im zweiten Halbjahr 2010 realisieren zu können. Der Umsatzanstieg soll bei Nordex dank weitgehend konstanter Strukturkosten mit einem Ergebnisplus einhergehen. Bei einem Umsatzziel von rund 1,2 Milliarden Euro wird ein Anstieg der EBIT-Marge auf von 3,5 auf vier Prozent erwartet.

Nordex SE: ISIN DE000A0D6554 / WKNA0D655

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x