29.04.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Norwegisches Solarunternehmen profitiert von Finanzgeschäften – schwacher Markt dämpft operatives Geschäft

Mit einem durchwachsenen Ergebnis hat die norwegische Renewable Energy Corp ASA das erste Quartal 2009 abgeschlossen. Wie das Unternehmen aus Oslo mitteilt, stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 14 Prozent auf 1,771 Milliarden norwegische Kronen (202 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) fiel hingegen um 29 Prozent auf 527 Millionen NOK (60 Millionen Euro). Die von 42 auf 26 Prozent gefallene EBITDA-Marge sei belastet durch externe Siliziumbeschaffung und höhere Expansionskosten. Der Gewinn aus betrieblicher Tätigkeit (EBIT) fiel von 579 ( 66 Millionen Euro) auf 302 Millionen Kronen (34 Millionen Euro). Aus Finanzgeschäften resultierte in dem Quartal ein Gewinn von 298 Millionen Kronen, nach einem Verlust von 251 Millionen Kronen (29 Millionen Euro)  im Vorjahresquartal. Dadurch stieg der Vorsteuergewinn von 327 Millionen (37 Millionen Euro) auf 600 Millionen Kronen (68 Millionen Euro). Der Gewinn pro Aktie stieg von 0,43 auf 0,80 NOK.

Im kommenden Quartal rechnet das Unternehmen mit einem etwa gleichen Finanzergebnis.

Die Aktie verlor heute morgen in Frankfurt 6,5 Prozent und notierte bei 5,90 Euro (9:02 Uhr), rund 72 Prozent unter ihrem Vorjahreskurs.

Renewable Energy Corp. ASA: WKN A0BKK5 / ISIN NO0010112675
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x