26.03.10 Aktientipps

Nur ein Überflieger - Analyst bewertet Aktien von US-Solarkonzernen



Unterschiedlich bewertet Morgan Stanley die drei bekanntetesten US-Solarkonzerne. Am besten aufgestellt sieht dren Analyst Smittipon Srethapramote den weltgrößten Dünnschichtmodulproduzenten, First Solar aus Arizona. Das Unternehmen ist seit 2009 auch in der Projektierung von Solarparks aktiv. Beschleunigtes Branchenwachstum und abnehmender Preisdruck sprechen für das Unternehmen sollten der Aktie einen Kurszuwachs bescheren, meint der Srethapramote und setzt ein Kursziel von 112 Euro. Heute startete die Aktie in Frankfurt mit 83,61 Euro.

Weniger optimistisch ist der Analyst bei Evergreen Solar. Er kritisiert die Solarzellenproduzentin aus Massachussets wegen hoher Produktionskosten. Diese könnten allerdings durch die geplante Produktionsverlagerung nach China deutlich sinken. Srethapramote nennt für das Papier ein Kursziel von 0,92 Euro. In Frankfurt notierte die Aktie heute am Morgen bei 0,88 Euro.

Am schlechtesten schneidet bei Morgan Stanley Energy Conversion Devices (ECD) ab. Das Unternehmen aus Rochester Hills im Bundesstaat Michigan, das als Anbieter von Solarlaminaten stark auf das Aufdachgeschäft setzt, hatte zuletzt hohe Verluste hinnehmen müssen. Der Markt für deren Leichtmodule habe sich als zu klein erwiesen, meint Srethapramote. Als Kursziel für die ECD-Aktie nennte er 5,43 Euro. Der Kurs in Frankfurt betrug heute am Morgen 5,35 Euro.

First Solar Inc.: ISIN US3364331070 / WKN A0LEKM

Evergreen Solar, Inc.: ISIN US30033R1086 / WKN 578949

Energy Conversion Devices: ISIN US2926591098 / WKN 858643
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x