UDI-Geschäftsführer Georg Hetz zählt mit seinem Unternehmen zu den Pionieren ökologischer Geldanlagen. Nun geht ein neues Anlageprodukt an den Start. / Foto: UDI, NN-Bildredaktion, Matejka

16.01.18 Anleihen / AIF , Gut erklärt - Nachhaltige Immobilien

Öko-Immobilien: UDI startet Vertrieb von neuem Angebot

Green Buildings, also ökologische Gebäude, sind gefragt. Sie haben eine deutlich bessere Energieeffizienz als traditionelle Immobilien. "Natürlich kann sich nicht jeder solch eine Immobilie leisten und von der Wertsteigerung profitieren", weiß UDI-Geschäftsführer Georg Hetz, der mit seinem Unternehmen im Immobilienbereich auf Green Buildings setzt. Private Anleger können sich aber über eine neue Festzins-Anlage für ökologische und nachhaltige Immobilien beteiligen - dem UDI Immo Sprint Festzins II.

Mehrere Immobilienprojekte der UDI sind bereits in der Planungs- oder Bauphase und können mit den Geldern des UDI Immo Sprint Festzins II realisiert werden. Das Nachrangdarlehen in Kürze:

- Feste Zinsen von 4 Prozent auf 4,25 Prozent pro Jahr steigend

- Zinsen werden auf das Kapital aufgeschlagen und mitverzinst

- Laufzeit von knapp 3,5 Jahren

- Vorzeitige Kündigung zum 30.6.2020 möglich

- Mindestbeteiligung für Anleger: 5.000 Euro 


Das Vorgängerprodukt hatten die Nürnberger 2017 platziert.  Lesen Sie dazu unsere Analyse, den  unabhängigen ECOanlagecheck.

"Man kann diese Anlageform natürlich nicht mit einem Sparbuch vergleichen. Unsere Festzinsanlagen sind Nachrangdarlehen mit festen Zinsen, sie haben also unternehmerischen Charakter. Da wir aber auf ausgesuchte und überschaubare Einzelprojekte setzen, wissen unsere Anleger genau, wofür sie ihr Geld investieren", sagt Hetz.

Momentan beschäftigt sich die UDI mit energieeffizienten Geschäftshäusern und grünen Wohnimmobilien. "Im Gewerbebereich entsteht ein Boardinghaus in Boxdorf bei Nürnberg und direkt nebenan ein Aparthotel in einer Aufstockung. Weitere Projekte dieser Art sind im Hansa-Park Nürnberg und in Niederrad bei Frankfurt geplant", teilten die Nürnberger mit. Besonders am Herzen lägen dem Unternehmen aber zwei Wohnparks in der Metropolregion Nürnberg. Man hoffe, bei diesen Projekten neue Nachhaltigkeitsstandards setzen zu können.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x