Der Ökorenta Erneuerbare Energien VIII investiert iin beeits bestehende Windparks. Viele davon bestehen aus Windkraftanlagen von Nordex. / Foto: Unternehmen

  Anleihen / AIF

Ökorenta Erneuerbare Energien VIII auf der Zielgeraden

Der Ökorenta Erneuerbare Energien VIII investiert vor allem in Windkraftanlagen, die schon in Betrieb sind. Die Nachfrage für das Direktbeteiligungsangebot der Ökorenta AG ist anscheinend groß. Sie hat das mögliche Volumen deutlich aufgestockt. Der Alternative Investmentfonds (AIF) wird aber schon bald geschlossen. 

Der Ökorenta Erneuerbare Energien VIII der Ökorenta AG aus Aurich hat nach deren Angaben inzwischen 19 Millionen Euro Kapital von Anlegern eingesammelt. Sie hat das Platzierungsvolumen des Ökorenta Erneuerbare Energien VIII nun deutlich angehoben, von 15 Millionen auf 25 Millionen Euro. Wir haben das Direktbeteiligungsangebot der Ökorenta AG in einem ECOanlagecheck umfassend analysiert.

Laut den Investitionskriterien  des Ökorenta Erneuerbare Energien VIII kommen nur deutsche Erneuerbare-Energie-Projekte für das Investment in Frage. Dabei müssen mindestens 60 Prozent des investierten Kapitals in bestehende Windenergieanlagen in Deutschland fließen. Wie die Ökorenta AG mitteilt, wurden bislang  rund 11,8 Millionen Euro investiert, und zwar in 15 Windenergie- und in zwei Solarparkbeteiligungen.

Die Beteiligung am Ökorenta Erneuerbare Energien VIII ist ab einer Mindestzeichnung von 10.000 Euro möglich. Die Laufzeit beträgt zehn Jahre. Die Ökorenta AG stellt den Investoren eine Auszahlung von 157 Prozent vor Steuern in Aussicht. Das bedeutet die Rückzahlung des eingesetzten Kapitals plus 57 Prozent. Laut Jörg Busboom, Vertriebsvorstand der  Ökorenta AG (Link entfernt), wird der Fonds „spätestens am 31.12.2016 geschlossen“.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x