Die Windwärts Energie GmbH aus Hannover wurde 2014 aus der Insolvenz heraus von der MVV Energie AG gekauft. Im ersten Halbjahr habe der auf Windkraft fokussierte Zukauf einen positiven Beitrag zur Bilanz geleistet, hieß es nun. / Foto: Windwärts

18.05.15 Erneuerbare Energie

Ökostrom hält Versorger MVV Energie auf Kurs

Die großen Investitionen in Windenergie haben sich für die MVV Energie AG im ersten Quartal 2015 bereits ausgezahlt. Dank der Übernahme der Windwärts Energie GmbH und dem Einstieg bei der juwi AG sei es gelungen, witterungsbedingte Einbußen bei Wärme und Gas aus dem ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres im ersten Halbjahr 2014/2015 auszugleichen, teilte der Mannheimer Versorger mit. Damit liege die MVV Energie AG insgesamt „auf Vorjahreskurs“.

Demnach steigerte MVV den bereinigten Gewinn vor Steuern und Zinsen (Adjusted EBIT) im Vergleich zur Vorjahreshälfte um drei Prozent. Der Jahresüberschuss (bereinigt und nach Fremdanteilen) kletterte um 14 Prozent auf 82 Millionen Euro. Allerdings ging der Gesamtumsatz des ersten Halbjahres zugleich um 10  Prozent zurück auf 1,8 Milliarden Euro.
Weitere Milliarden für Öko-Energie
Die MVV Energie AG plant weitere Investitionen in die Ökostrombranche: „Unsere bereinigte Eigenkapitalquote von 34,4 Prozent“, erklärt der Vorstandschef Dr. Georg Müller, „ermöglicht es uns, das Tempo bei unseren Investitionen hoch zu halten.“ Die Schwerpunkte lägen beim Ausbau der Erneuerbaren Energien sowie der Stärkung der Energieeffizienz und der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) und auf dem weiteren Ausbau der umweltfreundlichen Fernwärme, blickt er voraus. Geplant sei es, weitere drei Milliarden Euro zu investieren, nachdem bislang gut 2,3 Milliarden Euro in diese Bereiche geflossen seien.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x