Offshore-Windpark der wpd AG: Das Bremer Unternehmen sammelte Geld für das internationale Wachstum ein. / Foto: wpd AG

24.08.17 Erneuerbare Energie

Ökostrom-Spezialistin wpd AG platziert erstes Schuldscheindarlehen

Die wpd AG aus Bremen hat bei institutionellen Anlegern erfolgreich ihr erstes Schuldscheindarlehen von 68,5 Millionen Euro platziert. Das Schuldscheindarlehen des deutschen Entwicklers und Betreibers von Windparks war deutlich überzeichnet.

Schuldscheindarlehen sind langfristige Großkredite, die Unternehmen zur Finanzierung aufnehmen können. Geldgeber sind in erster Linie große Institutionen wie Landesbanken. Mit dem Kapital will das Unternehmen nach eigenen Angaben "unabhängiger von bestehenden Finanzierungsstrukturen" werden. Zugleich wolle man es zusätzliche Finanzierungsquellen für das internationale Wachstum erschließen, hieß es.

Derzeit ist wpd in 18 Ländern in den Geschäftsfeldern Wind Onshore, Wind Offshore und Photovoltaik aktiv. "Wir wollen unser Wachstum in bestehenden und in neuen Märkten in Asien, Südamerika und Europa fortsetzen", sagte Unternehmenssprecher Christian Schnibbe. Dafür soll auch das Mitarbeiterteam vergrößert werden.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x