Solarpark von Capital Stage. Das Unternehmen betreibt auch Windparks. Seine Projekte befinden sich in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien. Sie haben zusammen eine Leistungskapazität von rund 580 Megawatt. Der Vorstand will weitere Projekte zukaufen und so die Einnahmen steigern. / Foto: Capital Stage AG

25.05.16 Aktientipps

Ökostromaktie der Capital Stage AG ist wieder aussichtsreich

Die Capital Stage AG hat heute Zahlen für das erste Quartal 2016 veröffentlicht und die Prognose für das Gesamtjahr bestätigt. Ihr Aktienkurs hielt sich danach stabil. Was dafür spricht, dass die Aktie des Solar- und Windparkbetreibers in 2016 bald wieder an Wert gewinnt.

Im ersten Quartal 2016 hat Capital Stage den Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich verbessert, von 17,594 Millionen auf 22,351 Millionen Euro. Das geht aus der heute veröffentlichen Quartalsbilanz des Unternehmens aus Hamburg hervor. Den offiziellen Konzernabschlusses für den Zeitraum 1. Januar bis 31. März 2016 will die Capital Stage am 31. Mai 2016 vorlegen. Laut der heute veröffentlichten Zwischenbilanz verzeichnete sie beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) einen Rückgang von 6,961 Millionen auf 6,134 Millionen Euro. Dies erklärte der Vorstand mit Abschreibungen in Zusammmenhang mit dem Ausbau des Projektportfolios. Er bestätigte seine Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2016, nach der er das EBIT von 55,4 Millionen Euro in 2015 in diesem Jahr auf über 60 Millionen verbessern will. Der Umsatz soll von 112,8 Millionen auf über 130 Millionen Euro wachsen.

Capital Stage kann die Einnahmen durch Zukäufe weiter steigern

Die Ergebnisprognose berücksichtigt jedoch nicht die zusätzlichen Investitionen, die Capital Stage im Jahresverlauf noch tätigen will. Es hatte zuletzt vor allem im europäischen Ausland Photovoltaik- und Windkraftprojekte hinzugekauft. Das Unternehmen verfügt nach eigener Darstellung dafür über Eigenmittel im Gesamtumfang von über 300 Millionen Euro. Der Vorstand sei „zuversichtlich, bereits in Kürze weitere Akquisitionen im Bereich der Solar- und Windenergie vermelden zu können“, hieß es dazu. Sollte dies gelingen, könnte die Unternehmensführung demnächst die Jahresprognose anheben.

Das würde der Aktie der Capital Stage AG voraussichtlich neuen Schub geben. ECOreporter.de hatte vor zwei Monaten in einem  Aktientipp  dazu geraten, die Beteiligung zu halten. Damit nahmen wir unsere Kaufempfehlung zurück, nach der der Aktienkurs deutlich gestiegen war. In diesen zwei Monaten hat sich die Aktie des Solar- und Windparkbetreibers im Xetra von 7,40 Euro auf 6,50 Euro verbilligt (12 Uhr). Sie notiert damit um drei Prozent unter dem Vorjahresniveau. Angesichts dieses verringerten Kurses und der guten Aussichten darauf, dass Capital Stage in 2016 mehr Gewinn erwirtschaftet als bislang angekündigt, empfehlen wir nun wieder die Aktie zum Kauf.

Capital Stage AG: ISIN DE0006095003 / WKN 609500
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x