Siemens hat die Windkraftanlagen für den Hochsee-Windpark geliefert. / Quelle: Unternehmen

26.10.15 Erneuerbare Energie

Offshore-Windpark Amrumbank West vollständig am Netz

Der Bau des Offshore-Windparks Amrumbank West ist abgeschlossen. Das meldet der Energiekonzern E.on. Alle 80 Turbinen mit 288 Megawatt (MW) Gesamtleistung seien an das Stromnetz angeschlossen. Der Windpark in der Nordesee könne genug Energie liefern, um 300.000 Haushalte mit klimafreundlichem Strom zu versorgen.

Amrumbank West liegt etwa 40 Kilometer von der Insel Helgoland entfernt. E.on hat nach eigener Darstellung eine Milliarde Euro in das Windkraftwerk investiert. Die Arbeiten auf hoher See begannen im Januar 2014. Im Mai 2015 speiste die erste Turbine Strom in das Netz ein. Betrieb und Instandhaltung des Windparks steuert das Unternehmen von Helgoland, wo der Energiekonzern einen Betriebs- und Servicekomplex errichtet hat.

Der Energiekonzern baut sein Offshorewindkraft-Portfolio weiter aus. Im Mai gab das Unternehmen die Investitionsentscheidung für das 400-Megawatt-Projekt Rampion in der britischen Nordsee bekannt. Die Bauarbeiten sollen im Januar 2016 beginnen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x