23.02.10 Nachhaltige Aktien , Erneuerbare Energie , Meldungen

Offshore-Windpark von Energiekontor verzögert sich weiter

Vor der Küste des Wurster Landes im Landkreis Cuxhaven will die Energiekontor AG den Offshore-Windpark Nordergründe umsetzen. Doch die Auswirkungen der Finanzkrise, die den Aufwand für die Finanzierung deutlich erhöht hat, bremsen das Projekt. Ursprünglich wollte der Grünstromprojektierer aus Bremen den Windpark auf See bereits 2009 umsetzen, hatte dann den Start auf 2010 verschoben. Die letzten Genehmigungen waren schon 2008 erteilt worden. Wie das Unternehmen nun laut einem Bericht von Radio Bremen bestätigte, ist es zu weiteren Verzögerungen gekommen. Der Windpark auf See könne erst 2012 ans Netz gehen. Die 18 benötigten Windkraftanlagen hatten die Bremer bei der Hamburger REpower Systems AG bestellt. Die hatte schon für 2009 darüber geklagt, dass sich aufgrund der Finanzkrise Projekte ihrer Kunden Verscheiben und Bestellungen verschoben werden (wir Opens external link in new windowberichteten).

Energiekontor AG ISIN DE0005313506 / WKN 531350
REpower Systems:  ISIN DE0006177033 / WKN 617703


Bildhinweis: Offshore-Windturbine von REpower. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x