Geothermiekraftwerk von Ormat. / Foto: Unternehmen

30.11.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Ormat Technologies: Mehr Einnahmen aus Geothermiekraftwerk

Die Geothermie-Spezialistin Ormat Technologies meldet einen Vertriebserfolg. Eine Tochterfirma des Unternehmens aus dem US-Bundesstaat Nevada hat einen 25-jährigen Stromabnahmevertrag (Power Purchase Agreement, kurz PPA) mit der Southern California Public Power Authority (SCPPA) abgeschlossen. Der bisherige Vertrag wird aufgelöst. Das Tochterunternehmen Ormesa soll ab 30. November Strom an SCPPA aus ihrem Geothermie-Kraftwerk im kalifornischen Imperial Valley liefern – zu einem Abnahmepreis von 77,25 Dollar pro Megawattstunde. Ormesa hat sich verpflichtet, 35 Megawatt zu liefern. SCPPA ist ein Gemeinschaftsunternehmen mehrerer US-Städte und Kommunen, darunter Los Angeles. 


SCPPA wird etwa 86 Prozent der erzeugten Energie an das Los Angeles Department of Water and Power (LADWP) und die restlichen 14 Prozent an das Imperial Irrigation District (IID) weiterverkaufen. Das neue PPA soll den derzeitigen 30-jährigen Standard-Vertrag von Ormesa mit Southern California Edison ablösen: Dieser umfasst noch einen variablen Energiepreis, ist an die volatilen Erdgaspreise gebunden und läuft am 29. November 2017 aus.

Isaac Angel, Chief Executive Officer (CEO) von der Muttergesellschaft Ormat Technologies sagte: "Aufgrund des neuen PPA erwarten wir im Jahr 2018 eine Verbesserung des operativen Ergebnisses und des EBITDA (= Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von Ormesa von rund 8,5 Millionen US-Dollar im Vergleich zu dem erwarteten operativen Ergebnis von Ormesa und dem EBITDA im Jahr 2016."

Ormat Technologies Inc.: ISIN US6866881021 / WKN A0DK9X
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x